CLAUDE KARGER

Der „T“-Leitartikler beschäftigte sich am Samstag wieder einmal mit dem größten und schönsten US-Präsidenten, der wegen seines Mauer-Fetisch gerade Hunderttausende Beamte in seinem Land als Geisel genommen hat, indem er den Staatsbeutel geschlossen hält. Schuld sind natürlich die grässlichen Demokraten, die dem POTUS sein Spielzeug nicht gönnen. „Er benimmt sich zusehends wie ein durchgedrehter Dreijähriger, der die Seidentapete im elterlichen Wohnzimmer mit Pudding bekleckert, sobald seine Erzeuger es wagen, ihm die Erfüllung auch nur des geringsten Wunsches zu versagen“, kommentiert der „Orange Menace“-Spezialist aus der Escher Kanalstrasse. Die „Bunte“ kommentiert derweil einen ganz anderen Zoff: nämlich die Scheidung zwischen einer „hübschen Brünette“ und einem Staatschef-Sohn. „Hast du schon mal gesessen und gedacht, verdammt, ich habe eine Menge Sch*** hinter mir“, hat das Promi-Blatt auf dem Instragram-Konto der Tessy erspäht, die ihre Scheidung als „shit show“ bezeichnete. Was die stets galante „Bunte“ als „Witz“ übersetzte... Doch: „Tessy bleibt stark!“. Ihre Philosophie: „When life gives you lemons... make lemonade“. Und wenn dir das Leben einen orangenen Pudding schenkt? Bleibt nur abzuwarten, bis das Geklecker vorbei ist.