LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Die Stadt Luxemburg lädt zu den Feiern am Vorabend des Nationalfeiertags ein

Am 23. Juni ist es wieder soweit: Das Großherzogtum feiert seinen Nationalfeiertag. An offiziellen Feierlichkeiten an diesem Tag ist viel vorgesehen: Um 10.00 findet die offizielle Zeremonie in der Philharmonie in Luxemburg-Kirchberg statt. Um 11.30 ist die traditionelle Militärparade in der Avenue de la Liberté und um 16.30 das nicht minder traditionelle Te Deum in der Kathedrale. Mitglieder der großherzoglichen Familie werden an den drei Manifestationen teilnehmen.

Fackelzug und Feuerwerk

Wie die Hauptstadtbürgermeisterin gestern Vormittag bei der Vorstellung des Programms der Stadt Luxemburg zum Nationalfeiertag - „e grousst Volleksfest“ - unterstrich , handelt es sich hierbei um eine alte Tradition, bei der jedes Jahr auch die eine oder andere Neuerung zu verzeichnen ist. In diesem Jahr ist es der Fackelzug, der wieder in der Oberstadt organisiert wird. Im Boulevard Roosevelt gegenüber der „Gëlle Frau“, also zwischen dem Hotel Cravat und der französischen Botschaft, wird die Ehrentribüne errichtet, auf der die Mitglieder der großherzoglichen Familie Platz nehmen werden.

Um 21.15 wird sich der Fackelzug in Bewegung setzen und ab dem oberen Teil der Avenue de la Gare über die „al Bréck“ durch den Boulevard Roosevelt zur Rue Philippe II laufen. Für die musikalische Umrahmung zeichnen die Gesellschaften „Harmonie municipale de Hollerich, Luxembourg-Gare, Cessange“, die „Harmonie municipale de Luxembourg-Eich“ und die „Harmonie municipale de Merl-Belair“ verantwortlich.

Wie im vergangenen Jahr wird das Feuerwerk am Vorabend zum Nationalfeiertag bei den „Dräi Eechelen“ abgebrannt, und zwar pünktlich um 23.00. Bei dem diesjährigen Feuerwerk, das nicht von Musik begleitet wird, handelt es sich um eine so genanntes „Höhenfeuerwerk“, das gut auf Distanz sichtbar ist. Es wird 17 Minuten dauern. Am besten beobachten kann man das Feuerwerk vom Boulevard Ulveling, dem Boulevard Thorn, der Corniche, der Montée de Clausen, der Montée de Pfaffenthal, der Côte d’Eich, von Cents und Fetschenhof aus, sowie von den Vorstädten Grund, Clausen und Pfaffenthal aus.

Musik „à gogo“

Wie in der Vergangenheit wird auch dieses Jahr am Vorabend zum Nationalfeiertag wieder eine großes Volksfest in den Straßen und auf den Plätzen der Hauptstadt steigen. Auf „Knuedler“ geht es um 19.00 los mit der Gruppe „Jaune Toujours“, gefolgt von „Nomfusi“ (20.45), Txarango“ (22.30) und „Bazzookas“ (00.15). Am Place d’Armes spielt die „Harmonie municiaple Luxembourg-Limpertsberg“ um 19.30 zum Konzert auf, bevor die „Singers Unlimited“ um 22.00 auftreten.

Weiter sind Auftritte nationaler und internationaler Musikgruppen bis spät in die Nacht in der Rue du Saint Esprit, am Place Clairefontaine, am Place de la Constitution („Gëlle Frau“), am „Roude Pëtz“ und an der Corniche vorgesehen.

„Spillfest op der Kinnekswiss“

Am Nationalfeiertag, dem 23. Juni, lädt das „Centre d’animation pédagogique et de loisirs“ (CAPEL) der Stadt Luxemburg dann von 10.00 bis 18.090 zum traditionellen „Spillfest“ auf die „Kinnekswiss“ im Stadtpark. Am Nationalfeiertag wird darüber hinaus das „Ginta Fiesta Orchestra“ um 15.00 am Place d’Armes aufspielen, gefolgt von der „Amicale Garnisounsmusek“ um 17.00 und dem Orchester „Saxitude“ um 19.00.


Das genaue Programm zum Nationalfeiertag findet man unter www.vdl.lu oder www.summerinthecity.lu