LUXEMBURG
JEFF KARIER

Die neuesten Modelle der Surface-Reihe von Microsoft

Mit der Surface-Reihe bietet Microsoft seit nunmehr 2012 eine eigene PC-Familie, die sich seither kontinuierlich weiterentwickelt. Litten die ersten Modelle noch an einigen Schwächen und Kinderkrankheiten, sind die verschiedenen Modelle mittlerweile durchaus eine interessante Option.

Echte Hingucker

Seit letztem Donnerstag sind nun die neusten Modelle der Reihen Surface Go, Surface Pro und Surface Laptop erhältlich. Bei der Präsentation konnte das „Journal“ einen kurzen ersten Eindruck der neuen Geräte bekommen. Alle machen auf den ersten Blick bereits optisch einiges her und sind in dem Punkt den Modellen von Apple gleichwertig, wenn nicht sogar aufgrund der Auswahl an Farben ein Stück voraus.

Die Tastaturen, die man an die Tablets Go und Pro 6 per Magnet andocken kann, wirken gut verarbeitet und ermöglichen ein angenehmes Arbeiten, selbst ohne feste Unterlage. Denn die Tablets sind durch den Standfuß, der sich auf der Rückseite befindet, stabil. Da sich dieser leicht im Winkel verstellen lässt, leichter Druck genügt, ist zum Beispiel auch das Schreiben von Hand per Surface Pen kein Problem.

Auch die Tastatur des Laptop 2 wirkt wertig und das Tippen geht gut von der Hand. Bemerkenswert bei allen Tastaturen ist der Alcantara-Überzug. Somit liegen die Hände nicht auf kaltem Metall oder Plastik auf. Sehr angenehm.

Beachtliche Leistung

Mit Blick auf die inneren Werte unterscheiden sich beide Tablets klar. Denn während das Go eher als Gerät für Bildungseinrichtungen oder das einfache Surfen im Netz und Schreiben von E-Mails gedacht ist, macht das Pro 6 vielen Laptops Konkurrenz.

So arbeiten im zehn Zoll großen Go ein Intel Pentium Gold Prozessor 4415Y sowie vier bis acht Gigabyte DDR3-RAM. Der Speicher beträgt 64 Gigabyte oder 128 Gigabyte. Der Akku halte bis zu 8,5 Stunden. Der Preis beginnt bei 449 Euro.

Beim Pro 6 kann man zwischen i5-8250U und i7-8650U sowie acht oder 16 Gigabyte DDR3-RAM wählen. Auch bei der SSD-Festplatte gibt es mehrere Optionen, und zwar 128 Gigabyte, 256 Gigabyte, 512 Gigabyte oder einem Terabyte. Als GPU arbeitet ein Intel UHD Graphics 620 im Gerät. Das 12,3 große Display löst mit 2.736 mal 1.824 Bildpunkten auf. Hier soll der Akku bei leichter Benutzung 13,5 Stunden halten. Eine durchschnittliche Benutzung liegt laut verschiedenen Tests bei zehn Stunden. Ab 1.049 Euro erhältlich.

Der Surface Laptop 2 ist dabei praktisch gleichauf. Hier gelten eigentlich die gleichen Optionen für CPU, RAM und Speicher. Auch der GPU ist der Gleiche. Nur das Display ist mit13,5 Zoll größer und verfügt über 2.256 x 1.504. Es ist wie bei den Tablets ein Touchscreen. Der Akku soll beim Laptop 2 14,5 Stunden halten. Die günstigste Konfiguration kostet 1.149 Euro.

Die Unterschiede zwischen Laptop 2 und Pro 6 sind somit im Detail zu finden und im Umstand, ob man eher einen klassischen Laptop oder ein Tablet mit optionaler Tastatur bevorzugt.


In einem geplanten Praxistest werden
wir Surface Pro 6 und Surface Laptop 2
genauer unter die Lupe nehmen. Alle weiteren Details zu den Surface-Modellen unter www.microsoft.com