Dreitägige Staatsvisite des großherzoglichen Paares in Österreich

Auf Einladung des Präsidenten der Republik Österreich, Heinz Fischer, weilen Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa, zusammen mit Außenminister Jean Asselborn und Wirtschaftsminister Etienne Schneider, ab heute und bis zum kommenden Mittwoch auf Staatsbesuch in der Alpenrepublik. Stationen dieser Visite sind Wien und Linz. Im Mittelpunkt des Interesses der das großherzogliche Paar begleitenden Wirtschaftsleute stehen die Bereiche Biotechnologie, Umwelttechnologie, Logistik, Ernährungsindustrie und Tourismus.

Eine lange Tradition

Besuche eines Staatsoberhauptes der beiden Nationen bei dem anderen haben Tradition. So weilte der österreichische Staatspräsident Rudolf Kirchschläger (1915-2000) vom 14. bis zum 16. Juli 1975 auf Staatsbesuch in Luxemburg, Großherzog Jean und Großherzogin Joséphine-Charlotte waren vom 12. bis zum 15. Oktober 1977 Staatsgäste der Alpenrepublik. Der österreichische Präsident Thomas Klestil (1932-2004) seinerseits war am 18. und 19. Januar zu einem Arbeitsbesuch im Großherzogtum. Ab heute besuchen Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa in Österreich.

In der prunkvollen Wiener Hofburg werden Präsident Heinz Fischer und seine Gattin Margit heute Vormittag Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa empfangen. Anschließend findet eine Unterredung zwischen den beiden Staatschefs und dem Außenminister und dem Wirtschaftsminister statt. Großherzogin Maria Teresa und die Präsidentengattin Margit Fischer ihrerseits werden an einem Rundtischgespräch zum Thema der Integration der Immigranten und der Personen, die am Rande der Gesellschaft leben, teilnehmen. An dieser Diskussionsrunde beteiligen sich auch Vertreter verschiedener österreichischer Nichtregierungsorganisationen, die in diesem Bereich aktiv sind.

Die kaiserlichen Reichtümer

Anschließend hat das großherzogliche Paar Gelegenheit, die kaiserlichen Reichtümer in der kaiserlichen Schatzkammer Wien zu entdecken, bevor sie nach einem Mittagessen im privaten Kreis, einem Konzert der bekannten Wiener Sängerknaben im Palais Augarten beiwohnen. Heute Nachmittag sind Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa dann noch Gäste der Stadt Wien, die zu einem Empfang ins Rathaus lädt.

Außenminister Jean Asselborn seinerseits wird heute mit seinem österreichischen Amtskollegen Michael Spindelegger zusammentreffen, um bilaterale Beziehungen sowie wichtige Dossiers der europäischen und der internationalen Politik zu erörtern.

Partnerschaftsabkommenmit drei österreichischen Universitäten

Morgen Vormittag wird Großherzog Henri die Präsidentin des Nationalrates (österreichische Abgeordnetenkammer), Barbara Prammer, und den österreichischen Kanzler Werner Faymann zu Unterredungen empfangen. Alsdann werden das großherzogliche Paar und der österreichische Präsident am Sitz der österreichischen Handelskammer in Wien einem Wirtschaftsforum Österreich-Luxemburg beiwohnen. Zu Mittag lädt die Präsidentin des Nationalrates ins Palais Epstein.

Am Rande des Staatsbesuches wird Außenminister Jean Asselborn morgen ein Partnerschaftsabkommen zwischen der Universität Luxemburg und drei österreichischen Universitäten - die Universität Wien, die Technische Universität Wien und die Universität Innsbruck -, betreffend die gemeinsame Forschung und den Austausch von Studenten in den Fachbereichen der Physik, der Psychologie, der Geodäsie/Geophysik, des Rechts und der Informatik mit Staatssekretär Reinhold Lopatka unterzeichnen.

Nieder- und Oberösterreich

Den dritten und letzten Tag ihres Staatsbesuches in der Alpenrepublik werden Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa in Nieder- und Oberösterreich verbringen. In Begleitung des Präsidentenpaares wird das großherzogliche Paar das Benediktinerkloster Stift Melk in Niederösterreich besuchen. Anschließend findet eine kurze Gedenkfeier im ehemaligen Konzentrationslager von Mauthausen vorgesehen.

Am Nachmittag werden Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa einer Umwelt-Engineering-Veranstaltung bei Voestalpine AG in Linz beiwohnen. Ausklingen wird der dreitägige Staatsbesuch dann mit der Besichtigung der Ausstellung „Neue Bilder vom Menschen“ in dem in einer ehemaligen Tabakmanufaktur untergebrachten „Ars Electronica Center“ Linz. JK