LUXEMBURG
LJ

„Kannersummer Wooltz 2018“ für vier- bis zwölfjährige Kinder

Wie tanzen Seesterne? Wie sieht wohl mein liebstes Kuscheltier im XXL-Format aus? Und wen lade ich zur Weltpremiere ein, wenn die erste Komposition auf meinem eigens gebauten Musikinstrument vorgetragen wird? Schnell wird beim Workshop-Angebot der „Coopérations Asbl“ im Rahmen des „Kannersummer“ deutlich: Hier wird die Phantasie angeregt.

Neben Kleber und Farbpinsel nehmen hier bereits Vierjährige schon mal einen Hammer und Nägel in die Hand. „Wir trauen ihnen das zu“, sagt Anne-Marie Krettels, Beauftragte des kulturellen Kinderprogramms bei der „Coopérations Asbl“ „Unter der professionellen Leitung der Künstlerin Orla Kelly aus Irland zum Beispiel, kommen Vierjährige zum ersten Mal mit Kunst und Handwerk in Berührung“, sagt Krettels. In diesem Jahr bauen die Kinder ein riesiges Musikinstrument aus Seilen, Metall und Holz, das sie in der zweiten Woche des „Kannersummer“ unter der Leitung eines Musikers spielen lernen. Am letzten Tag des Workshops werden die Eltern zur Uraufführung in Wiltz eingeladen.

Kinder verwandeln WiltzerPlätze in Kreativzellen

Rund um den „Jardin de Wiltz“, das „Prabbeli“ und den „Brandbau“ entstehen seit einigen Tagen wahre Kreativzellen - im Mittelpunkt befinden sich vier- bis zwölfjährige Kinder, die sich mitteilen und ihre Ideen umsetzen.

So verkleiden sich die Kinder als Meerestiere und ahmen ihre Bewegungen den Geräuschen der Wellen nach. Sie verwandeln einen Schiffscontainer mit Installationen und verwandeln Tropfsteine in eine magische Höhle, bauen ihre Lieblingsspielzeuge und Selbstporträts mit Weiden und Papiermaché im XXL-Format nach und drehen mit erfahrenen Schauspielcoaches und Bühnenbildern aus Köln innerhalb einer Woche einen Film zu den anstehenden Parlamentswahlen. Für den Filmworkshop haben die Kinder vorab mit luxemburgischen Politikern Interviews geführt und für die Recherche das Parlament besucht. „Ein solch abstraktes und komplexes Thema wird aus der Perspektive der Kinder aufgearbeitet und mit ihnen dann vor der Kamera auf humorvolle und kinderfreundliche Weise veranschaulicht. Solche Videos zielen darauf ab, Eltern, Erziehern und Lehrern eine audiovisuelle Unterstützung zu geben, wenn Fragen rund um dieses Thema zuhause oder in der Schule auftauchen“, sagt Paulina Dabrowska, Leiterin des „Kannerbureau Wooltz“.

Quirlig, wild und frei

Um das einwandfreie Spielen und Zusammensein mit den Workshop-Leitern aus dem meist englischsprachigen Raum zu ermöglichen, helfen Studenten beim Übersetzen aus. Für Anne-Marie Krettels birgt diese Situation eine große Bereicherung für die Kinder. „Das erweitert natürlich den Horizont der Kinder, wenn sie mit anderssprachigen Menschen in Kontakt treten - nach einigen Tagen zeichnet sich eine intuitive Kommunikation ab, die darauf abzielt, gemeinsam etwas Schönes zu erschaffen.“ Darüber hinaus sieht man bei „Coopérations Asbl“ darin auch eine Möglichkeit, Urlaub in Wiltz zu erleben, wenn die Eltern keinen Urlaub im Ausland vorsehen. „Wir erschaffen diesen Kindern trotzdem eine Art Urlaub. Es ist einfach schön zu sehen, wie die Kinder von Tag zu Tag mehr loslassen, sich öffnen und aus ihrem Alltag ausbrechen“.