LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Derzeit 129 Städtepartnerschaften mit Gemeinden aus 35 Staaten

Die Partnerschaft zwischen zwei Städten stellt eine ideale Möglichkeit dar, nachhaltige Beziehungen zwischen den Gemeinschaften der jeweiligen Städte zu schaffen, hält der CSV-Abgeordnete Marc Spautz in einer parlamentarischen Anfrage an Innenministerin Taina Bofferding fest.

Von der Ministerin will er wissen, wie viele Gemeinden des Landes solche Städtepartnerschaften eingegangen sind und ob derzeit neue Initiativen in diesem Bereich anstehen.

In ihrer Antwort bestätigt Innenministerin Taina Bofferding, dass „Städtepartnerschaften nachhaltige Freundschaftsbeziehungen zwischen zwei oder mehreren Gemeinden“ darstellen, die sozio-kulturelle, kulturelle, sportliche und andre Verbindungen zwischen den Bürgerinnen und Bürger der jeweiligen mit sich bringen.

Alle 102 Gemeinden des Landes können eine oder mehrere Städtepartnerschaften eingehen, sagt Bofferding. Im Prinzip sind Städtepartnerschaften mit allen Ländern möglich. Da die Gemeinden nicht verpflichtet sind, das Innenministerium über diese Partnerschaften zu informieren, lädt die Ministerin den CSV-Abgeordneten ein, das Detail auf der Internet-Seite des SYVICOL (www.syvicol.lu) nachzulesen.

Städtepartnerschaften von 42 Gemeinden

Informationen des SYVICOL zufolge unterhalten 42 Gemeinden Städtepartnerschaften mit ausländischen Gemeinden. Es bestehen derzeit 129 Städtepartnerschaften mit Gemeinden aus 35 Staaten. Zahlreiche Gemeinden unterhalten Städtepartnerschaften mit anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Um Städtepartnerschaften in verschiedenen Ländern zu ermutigen, werden ab diesem Jahr Subsidien über das Staatsbudget in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung gestellt. Diese Unterstützungen sollen die, die das SYVICOL in der Vergangenheit auszahlte, um Städtepartnerschaften anzuregen, ersetzen, hält die Ministerin fest. Das SYVICOL soll künftig mit dem Innenministerium zusammenarbeiten, um die Transparenz bei der Gewährung der Unterstützung zu gewährleisten.