LUXEMBURG
SW

Die Universität Luxemburg richtet sich nach dem neuen Gesetz

Das neue akademische Jahr an der Universität Luxemburg steht im Zeichen des Wandels. Denn es handelt sich um das erste Jahr, in dem das neue, am 27. Juni im Parlament gestimmte Universitätsgesetz in Kraft tritt. Dies hatte seine Auswirkungen auf das interne Reglement, das am 22. August vom Verwaltungsrat festgehalten wurde. Auch das Reglement für die Studien musste dementsprechend angepasst werden. Beide Änderungen wurden vom Bildungs- und Forschungsministerium angenommen.

„Interdisziplinärer Space Master“

Die Neuerungen begrenzen sich jedoch nicht ausschließlich auf das Reglement. Auch was die Bildungsangebote angeht, bietet die Universität hier zwei Neuzugänge, die allerdings erst für das akademische Jahr 2019/2020 anstehen. Zum einen den „Master in Production Animal Health“, der sich an Veterinäre richtet.

Dazu gesellt sich das „Certificate in Owning and Investing in Art“, das in Zusammenarbeit mit „Christie‘s Education Limited“ angeboten wird. Bei diesem Zertifikat soll der Blick auf den juristischen Rahmen sowie die finanzielle Dimension der kommerziellen Transaktionen auf dem Kunstmarkt geschärft werden. Die Organisation gehört voll und ganz dem bekannten Londoner Auktionshaus „Christie‘s“ und ist bereits seit 1978 im Bereich der Kunstgeschichte und des Kunsthandels aktiv.

Die Zusammenarbeit mit den Ministerien wird ebenfalls ausgebaut. Neue Konventionen regeln in etwas die Arbeit in der Musikologie, bei der das musikalische Erbe Luxemburgs verarbeitet werden soll. Hierzu wurde ein Konvention mit dem Ministerium für Kultur unterschrieben. Eine Konvention mit dem Wirtschaftsministerium sieht eine Agentur zur Entwicklung der Weltraum-Aktivitäten vor und soll die Finanzierung eines „interdisziplinären Space Master“ ermöglichen.

Neue Professoren

Die akademische Belegschaft der Universität gewinnt derweil auch an Stärke. Séverine Metrey übernimmt eine Professur in Privatrecht an und Jorge Íñiguez, vom „Luxembourg Institute of Science and Technology“ (LIST), wurde als beigeordneter Professor in der Physik für drei Jahre eingestellt.