LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Der „ING Night Marathon Luxembourg“ am 30. Mai wirft seine Schatten voraus

Die zehnte Auflage des „ING Night Marathon Luxembourg“ steht vor der Tür: Der Startschuss fällt am 30. Mai um 19.00 bei der LuxExpo auf Kirchberg. Auch dieses Jahr werden die Läufer die Stadtviertel Kirchberg, Limpertsberg, Belair, Merl, Hollerich, Bahnhof und Zentrum durchlaufen, um dann wieder am Ausgangspunkt anzukommen.

Bis jetzt sind schon 9.996 Läufer aus 48 Nationen (91 verschiedene Nationalitäten) für das diesjährige Rennen gemeldet, wie gestern Vormittag auf einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Luxemburg zu erfahren war. Als fester Bestandteil des hauptstädtischen Sportkalenders wird der Marathon auch dieses Jahr wieder Tausende von Besuchern anlocken.

Die Stadt Luxemburg involviert

Ein Mega-Event wie der „ING Night Marathon“ benötigt eine gute Vorbereitung: Dieses Jahr sind einmal mehr 450 Mitarbeiter der Stadt Luxemburg aus unterschiedlichen Bereichen - Verkehrs-, Wasser-, Hygiene- , Ambulanz-, Park-, Bus- und Sportdienst, „Service des fêtes et marchés“, „Maintenance“ und „Luxembourg City Tourist Office“ (LCTO) - von dem Event betroffen.

Wie die zuständige Stadtschöffin Simone Beissel unterstrich, hat die Stadt Luxemburg im Dialog mit den Organisatoren (ING-Bank und „Step by Step“) versucht, den „ING Night Marathon Luxembourg“ so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten (Nutzung von Mehrwegbechern mit Pfand, Verteilung von Leitungswasser an die Läufer, Nutzung von grünem Strom, Nutzung des öffentlichen Transports...).

Auch weist die Stadt Luxemburg darauf hin, dass der Abfall, der während es Marathons anfällt, zwischen 2011 und 2014 um mehr als 30 Prozent reduziert.

Wie Erich François („Step by Step“) zu berichten wusste, wird am kommenden der 75.000. Läufer beim „ING Night Marathon“ über die Zielgerade laufen. 90 Personen waren bei den vergangenen neun Rennen dabei. Allen, die zehnmal gefinisht haben, wurde gestern eine „ewige Startnummer“ versprochen.

Was nun die Teilnehmer betrifft, so sei bereits jetzt darauf hingewiesen, dass bei den Männern die beiden Erstplatzierten von 2014, Johnstone K. Maiyo und Stephen K. Rutto, an den Start gehen und versuchen werden, den Streckenrekord in Luxemburg (2.13.45) zu unterbieten. Weiter teilte François mit, dass Irina Mikitenko, Rosa Mota und Jan Fitschen als Staffel-Läufer mit einer jeweils eigenen Staffel an den Start gehen werden. Die übrigen Startplätze der Staffel werden versteigert, der Erlös geht an „Médecins sans Frontières“ (MSF) Luxemburg.

Neu bei der diesjährigen zehnten Auflage des „ING Night Marathon Luxembourg“ ist auch das „LEO Light Village“, bei dem 1.000 Lampions, teilweise bis zu sechs Meter groß, am Freitag, dem 29. und am Samstag, dem 30. Mai zu bewundern sein werden. Die Marathonstrecke wird durch das „LEO Light Village“ führen.