LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Wirtschaftsministerium und FLF unterzeichnen Partnerschaftsabkommen

Fünf Tage vor dem Fußball-Weltmeisterschaftsqualifikationsspiel Luxemburg-Frankreich unterzeichneten das Wirtschaftsministerium und die „Fédération luxembourgeoise de football“ (FLF) gestern ein Partnerschaftsabkommen im Rahmen des „Nation Branding“. Somit wird die FLF neuer Sportpartner von „Luxembourg. Let’s make it happen“. Unterzeichnet wurde das Abkommen von Staatssekretärin Francine Closener für das Wirtschaftsministerium und von Paul Philipp in seiner Eigenschaft als Präsident der FLF.

Für das Großherzogtum werben

Der Slogan „Luxembourg. Let’s make it happen“ wird künftig die Trikots und die Trainingsanzüge der Spieler der Luxemburgischen Fußballnationalmannschaft, die Kleidung der Balljungen und den Bus der FLF-Mannschaft schmücken. Laut Philipp ist es eine Ehre für die FLF, „ein Vorzeige-Partner der Strategie des Nation Branding zu werden“. Bei internationalen Fußballwettbewerben soll so für das Großherzogtum geworben werden.

So werden zum Beispiel bei dem Match Luxemburg-Frankreich am kommenden Samstag, dem 25. März 70 Fußbälle mit der Aufschrift „Luxembourg. Let’s make it happen“ in der Halbzeit ins Publikum geschossen.