LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Ein Straßenfest zur offiziellen Einweihung

Mit einem zünftigen Straßenfest, zu dem die Stadt Luxemburg und die „Police Grand-Ducale“ eingeladen hatten, wurde das neue Polizeikommissariat Gare-Hollerich gestern Nachmittag offiziell seiner Bestimmung übergeben. Zur Feierstunde konnten Hauptstadtbürgermeisterin Lydie Polfer und Polizei-Generaldirektor Philippe Schrantz unter anderem Staatssekretärin Francine Closener willkommen heißen.

Untergebracht ist das neue Polizeikommissariat Gare-Hollerich in dem alten Polizeigebäude in der Rue Glesener. Leiter der Dienststelle ist „Commissaire en chef“ Gilbert Streng, sein Stellvertreter ist Kommissar Robert Bauler. Entgegen dem einstigen wird das neue Kommissariat Gare-Hollerich nur einem Zeil des Erdgeschosses des Gebäudes nutzen. Wie Premier Xavier Bettel neulich mitteilte, sollen im Rest des Gebäudes jungen Startup-Firmen untergebracht werden. Besetzt ist das Polizeikommissariat Gare-Hollerich von montags bis freitags von 7.00 bis 19.00. Der Öffentlichkeit zugänglich ist die Polizeidienststelle an den genannten Wochentagen von 9.00 bis 13.00. Auch außerhalb dieser Zeiten sind Termine nach Vereinbarung - Telefon 24 44 42 00 - möglich.

Wie zu erfahren war, wird auch das derzeit im Hauptbahnhof angesiedelte „Commissariat de proximité“ eine neue Bleibe in der Glesener-Straße finden. Das rund um die Uhr geöffnete „Centre d’intervention“ (Telefon 24 42 95 00) bleibt im Bahnhof.

Neben den beiden genannten Dienststellen ist auch noch das in Luxemburg-Verlorenkost angesiedelte „Centre d’intervention régional“ für das Viertel Gare-Hollerich zuständig.