LUXEMBURG
PIERRE WELTER

Auf einem Luxair-Flug nach Rimini ist im August 2014 ein damals 78-Jähriger durchgedreht. Er schrie, tobte, spukte und biss und würgte sogar zwei Stewardessen. Am Dienstag musste sich der Mann dafür vor Gericht verantworten.

Der Nebenkläger André Lutgen beantragte ein Schmerzensgeld von 20.000 Euro für die zwei Stewardessen sowie Schadenersatz von 10.000 Euro für die Fluggesellschaft.

Das Verhalten des Mannes habe eine Gefahr dargestellt, sagten die Stewardessen vor Gericht. Um die Sicherheit der Menschen an Bord zu gewährleisten, musste der tobende Passagier an seinen Sitz gefesselt werden. Ein Beruhigungsmittel wurde verabreicht. Am Flughafen in Rimini wurde der Mann von der Polizei festgenommen.

Niemand von den Zeugen konnte mit Sicherheit sagen, warum der Mann so aggressiv war. Er habe aber schon beim Einsteigen aggressiv gewirkt. Der heute 80-Jährige steht bei der Luxair nun auf der Schwarzen Liste, darf also mit der Airline nicht mehr fliegen.

Das Urteil soll am 13. Dezember fallen.