LUXEMBURG
LJ

„Relais pour la Vie“ am Wochenende in der Kirchberger „Coque“

Ein Solidaritätsevent erster Güte wird am kommenden Wochenende (24. und 25. März) im nationalen Sport- und Kulturzentrum „D’Coque“ in Luxemburg-Kirchberg über die Bühne gehen: Am Samstag um 18.30 wird sich erneut der Vorhang für den „Relais pour la Vie“ der „Fondation Cancer“ öffnen. In diesem Jahr findet das Solidaritätsevent zum dreizehnten Mal statt. Seit seiner Gründung im Jahr 2006 hat sich das Event zu einem in„der Gesellschaft fest verankerten Ereignis“ entwickelt, bei dem „die Solidarität mit Krebspatienten groß geschrieben wird“, heißt es von Seiten der Verantwortlichen der „Fondation Cancer“.

Am kommenden Wochenende geht der „Relais pour la Vie“ zum dreizehnten Mal in der „Coque“ über die Bühne. Vorgesehen ist ein 24-stündiger Staffellauf, der den Weg eines Krebspatienten mit all seinen Höhen und Tiefen symbolisieren soll. Den Auftakt des „Relais pour la Vie“ stellt die Eröffnungszeremonie am Samstag um 18.30 in der „Coque“ dar. Anschließend werden „Caregivers“ und „Survivors“ gemeinsam eine Ehrenrunde durch die Arena der „Coque“ drehen. Im Anschluss an das Defilee der Teams fällt um 20.00 der Startschuss für den Staffellauf der „Master Teams“. Die „Classic Teams“ werden am Sonntagmorgen ab 8.00 ihre Runden in der Arena der „Coque“ drehen. Der wohl ergreifendste Moment des „Relais pour la Vie“ - die Kerzenzeremonie -, ist für Sonntag um 17.00 anberaumt. Mit dem Defilee aller Teams geht dann um 20.00 der „Relais pour la Vie“ 2018 zu Ende. Neu in diesem Jahr ist, dass man unter www.relaispourlavielive.lu das Ereig- nis direkt verfolgen kann.