LUXEMBURG
LJ

18. „Nuit des Musées“: 20 Prozent mehr Besucher als 2017

Mit 25.794 Besuchern laut den Organisatoren kannte die diesjährige „Nuit des Musées“ einen großen Erfolg. Die gezählten Eintritte in den sieben hauptstädtischen Museen, die mitmachten, schnellten gegenüber 2017 um 19,6 Prozent nach oben. Das Event stand im Zeichen der Sammlungen der Museen. Die Besucher konnten sie sich nicht nur kostenlos ansehen, sondern bekamen auch ein tolles Rahmenprogramm geboten mit geführten Besichtigungen, Konzerten, Kunstaktionen und Ateliers für Kinder.

Vier neue Ausstellungen boten sich den Interessierten an: „Filip Markiewicz - Celebration Factory“ im Casino Luxembourg, „Schwaarz Konscht - l’imagerie des taques de cheminée, XVIe - XXe siècles“ im „Lëtzebuerg City Museum“, „Jeff Wall - Appearance“ im Mudam und „Otherworlds“ von Michael Benson im Naturmuseum. Ein besonderes Schmankerl war die Ausstellung über den luxemburgischen Jugendstil-Künstler Jean Mich, die eigentlich erst am 18. Oktober eingeweiht wird, aber am Samstagabend bereits zu sehen war.

Eindrücke auf Instagram

Die „Nuit des Musées“ klang um 3.00 im „Mudam Café“ aus, nach dem Konzert von DJ Fonclair im „Mudam Café“. Dem langen Abend einen besonderen Touch verliehen auch die historischen Busse, die zwischen der Altstadt und dem Glacis pendelten, von wo aus die Museumsfreunde sich mit der Tram bequem zu den Ausstellungen in Kirchberg begeben konnten.

Originell ist auch die Instagram-Fotokollektion mit Eindrücken von der „Nuit des Musées“, die von Anna Katina erstellt wurde. Man findet sie unter www.instagram.com/nuitdesmusees_