LUXEMBURG
SIMONE MOLITOR

Fabien Giraud und Raphaël Siboni mit Staffel 1 ihrer Filmserie „The Unmanned“ im „Casino“

Sie kennen sich bereits seit ihrer Zeit an der „Ecole nationale supérieure des Arts Décoratifs“ in Paris. Seit über zehn Jahren arbeiten sie nun auch zusammen. Die beiden Konzeptkünstler Fabien Giraud und Raphaël Siboni stellten im Jahr 2014 ein erstes Mal im „Casino Luxembourg - Forum d’art contemporain“ aus. Es war dies gleichzeitig der Start ihres Langzeitprojekts „The Unmanned“, das aus einer drei Staffeln umfassenden Filmserie besteht und sich als Technikgeschichte präsentiert. Nun sind Giraud und Siboni ins „Casino“ zurückgekehrt, wo sie bis zum 15. April die gesamte erste Staffel dieses gewaltigen Epos’ bestehend aus acht Filmen zeigen. Diese laufen parallel nebeneinander auf einer riesigen Leinwand, ergeben dennoch ein insgesamt passendes Ganzes. Dies alleine ist übrigens durchaus bereits ein beeindruckendes Seh- und Hör-Erlebnis,

Die beiden Künstler gehen in ihren 13 bis 26 Minuten langen Filmen - man muss demnach die nötige Zeit mitbringen, wenn man sich alles ansehen will - der Geschichte der Informatik nach, indem sie die Erfindung moderner Rechenverfahren und die Folgen ihrer Automatisierung durch Maschinen erkunden.

Was in der Theorie vielleicht etwas kompliziert klingt, kann man in der Praxis relativ unkompliziert auf sich wirken lassen. Die Kraft der gezeigten Bilder gibt letztendlich den Ausschlag. Wer dennoch etwas genauer wissen will, was Giraud und Siboni zu übermitteln versuchen, findet alle nötigen Informationen im Programmheft der Ausstellung. Damit gespeist erlebt man die erste Staffel „2045-1542 - A history of computation“ auch gleich mit anderen Augen.

2045-1542: Rückwärts erzählte Geschichte

Die rückwärts erzählte Geschichte beginnt - nach dem Prolog „The Axiom“ - indes 2045 mit dem Tod von Ray Kurzweil, einem berühmten Ingenieur und Förderer der technologischen Unsterblichkeit. Die zweite Folge „1997 - The Brute Force“ rekonstruiert die Minuten nach der Niederlage des Schachmeisters Garry Kasparov gegen den IMB-Computer Deep Blue am 11. Mai 1997. „1953 - The Outlawed“ spielt im August 1953 auf der Insel Korfu im „Club Méditerranée“, wo der Mathematiker und Erfinder des modernen Computers Alan Turin seinen letzten Sommer verbrachte. „1922 - The Uncomputable“ erzählt die Geschichte des gescheiterten Baus einer gewaltigen Fabrik zur Klimavorhersage in Schottland. „1834 - La Mémoire de masse“ spielt auf den Aufstand der Seidenweber 1834 in Lyon an, der später als „Blutige Woche“ bekannt wurde. „1759 - Mil troi cens quarante huyt“ nimmt Bezug auf das Erscheinen eines Kometen im Jahr 1759 und die Voraussage des britischen Astronomen Edmond Halley. Die erste Staffel von „The Unmanned“ endet 1542 mit der Ankunft der ersten Konquistadoren und dem Tod der Tiergötter im späteren Silicon Valley.


Öffnungszeiten: montags und mittwochs sowie freitags bis

sonntags 11.00-19.00, donnerstags 11.00-23.00, dienstags

geschlossen. Zusätzliche Infos etwa bezüglich Führungen

unter www.casino-luxembourg.lu