LUXEMBURG
LJ

„Variations“ lautet das Thema des Formats „Ein Museum für alle“ ab heute in der Villa Vauban

Unter dem Titel „Variations“ steht die dritte Auflage des Ausstellungsformats „Ein Museum für alle“, das von heute bis zum 17. Januar 2021 in der Villa Vauban - Kunstmuseum der Stadt Luxemburg gezeigt wird.

Auf Einladung des Bürgermeister- und Schöffenrats der Stadt Luxemburg fand gestern eine Vorbesichtigung in der Villa Vauban statt. Direktor Guy Thewes, die Kuratorin der Villa Vauban Gabriele Grawe sowie die beigeordneten Kuratorinnen Maité Schenten und Angelika Glesius führten durch die Ausstellung, die eine farbenfrohe Auswahl aus den Sammlungen des Haues zeigt.

Der Schwerpunkt lag auf den Neuerwerbungen und den neuen Hängungen: eine Schenkung der „Amis des Musées Luxembourg“, ein Raum mit Bürgerportraits vom 17. bis zum 19. Jahrhundert (unter anderem von Karl von Pidoll), ein weiterer Raum mit Landschaften, Seestücken und Veduten sowie eine besondere, „kinderfreundliche“ Hängung von Familienportraits des luxemburgischen Malers Corneille Lentz (1879-1937).

Wie bei den beiden vorangegangenen Auflagen, macht eine Vielzahl an Vermittlungsangeboten diese Ausstellung für jedermann zugänglich.

Für die Villa Vauban - Kunstmuseum der Stadt Luxemburg gelten folgende Öffnungszeiten: Montag: 10.00 bis 18.00, Dienstag geschlossen, Mittwoch: 10.00 bis 18.00, Donnerstag: 10.00 bis 18.00, Freitag: 10.00 bis 21.00, Samstag: 10.00 bis 18.00 sowie Sonntag: 10.00 bis 18.00.