LUXEMBURG
CB

Europäischer Bürgerpreis 2015

Für ihr Engagement in Guinea im Kampf gegen die Ebola-Epidemie ist die Krankenschwester Tessy Fautsch am Montag mit dem Europäischen Bürgerpreis 2015 ausgezeichnet worden. Sie ist seit über acht Jahren für Ärzte ohne Grenzen aktiv.

Die Medaille bekam die Luxemburgerin im Beisein des Europa-Abgeordneten Charles Goerens, der ihre Nominierung vorgeschlagen hatte, und Paul Delaunois, Generaldirektor von MSF Luxemburg, überreicht. Mit ihrem Engagement sei sie der politischen Antwort auf die Ebola-Krise vorausgegangen, heißt es in der Begründung.

Tessy Fautsch war in den vergangenen Jahren in vielen Krisengebieten unterwegs. Ihre Missionen, zum Teil für reguläre Projekte, teils aber auch für Noteinsätze, führten sie in den Kongo, Tschad, Äthiopien, Haiti, Burundi, Südsudan oder auch die Zentralafrikanische Republik.