LUXEMBURG/EHNEN
LJ

Bei herrlichem Sommerwetter: großer Erfolg für „Éiner Wënzerdag“

Traditionsgemäß am dritten Sonntag im Juli ging gestern in den engen winkligen Gassen von Ehnen der bestbekannte „Éiner Wënzerdag“ über die Bühne.

Veranstaltet wurde dieser Festtag einmal mehr von allen Winzern und Vereinen der Ortschaft, dies unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Wormeldingen und des „Syndicat d’Initiative“.

36. Auflage des Festes gefeiert

Vor 36 Jahren wurde der „Wënzerdag“ bekanntlich als Werbung für das Winzerdorf Ehnen und darüber hinaus im Interesse des Moseltourismus ins Leben gerufen. Das geschichtsträchtige Moseldorf eignet sich bestens zu solch einem Winzer- und Dorffest. Die engen, gepflasterten Gassen mit ihren blumengeschmückten Häusern luden einmal mehr zum Verweilen ein.

Vormittags wurde im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Pfarrkirche der 2018er Wein gesegnet. Ein von Kindern begleitetes Fässchen mit Traubensaft wurde ebenfalls gesegnet.

Verkostung von Wein und Traubensaft

Nach der Messe wurden auf die Moselpromenade das Fässchen mit dem gesegneten Riesling sowie das Fässchen mit dem gesegneten Traubensaft von Max Hengel, Bürgermeister der Gemeinde Wormeldingen, angestochen. Der Wein und der Traubensaft wurden den Anwesenden zur Probe und als Aperitif gereicht.

Nach dem Mittagessen wurden Weine und „Crémant de Luxembourg“ an den Ständen der Privatwinzer und der Genossenschaft in den verkehrsfreien Straßen der Ortschaft angeboten.

Zum offiziellen Rundgang durch Ehnen im Beisein der Traubenkönigin „Sophie“ aus Grevenmacher und der Rieslingkönigin „Catherine“ aus Wormeldingen hatten sich zahlreiche Vertreter aus Politik, Tourismus und Winzerschaft eingefunden.

Bei Tanz, Musik und Disco in den Straßen verlängerte sich der „Wënzerdag“ dann noch bis spät in die Nacht hinein.