LUXEMBURG
MADY LUTGEN

Barber Marc Den Barbir weiß was Männer wollen

Marc Den Barbir fing vor einigen Jahren mit einem Messer an die Bärte seiner Freunde zu gestalten und verpasste diesen sogar einen ganz neuen Look. Der Künstler wirkte auf diversen Vintage- Festivals mit und machte sich so seinen eigenen Namen. Heute besitzt Marc über 20 Bart-Messer und ist für alle Bartträger in Luxemburg ein Begriff. Im „Journal“-Interview erzählt er warum der Bart so wichtig für den Mann ist.

Wie erklärst Du dir den Hype um den Bart im Moment?

Marc Den Barbir Der Trend existiert schon seit einigen Jahren, jedoch ist Luxemburg ein Spätzünder punkto Trends. Auf den Catwalks sieht man nur noch Bärte. Stars tragen Bärte, nun ziehen auch immer mehr Luxemburger Männer mit. Männer wollen individueller sein als früher, deshalb ist diese Mode überhaupt entstanden. Meistens wird mit einem Bart auch der dazugehörende Look kreiert.

Was braucht man, um den Bart zu pflegen?

Marc Den Barbir Der Bart repräsentiert den Stolz des Mannes, deshalb muss dieser auch gepflegt werden. Hierfür braucht man: Einen Barber, Öl und einen Kamm. Das Öl ist sehr wichtig für die Haut, die sollte auf keinen Fall austrocknen. Durch das Öl wird der Bart geschmeidiger und bleibt in seiner Form. Das Öl sollte jeden Tag in die Barthaare einmassiert werden. Ein Bart sollte nicht mehr als jeden zweiten Tag mit einer PH-neutralen Seife gewaschen werden. Baby-Shampoo eignet sich hervorragend hierfür.

Kann jeder Mann denselben Bart tragen?

Marc Den Barbir Nein. Ich schneide keinem zweimal denselben Bart. Zuerst schaue ich mir die Substanz des Haares und die Gesichtsform an. Barthaare besitzen immer mehrere Farben und verschiedene Männer haben auch Löcher, das muss alles berücksichtigt werden, um die perfekte Bart-Form zu finden. Auch bekommt kein Mann denselben Bart wie ein anderer von mir verpasst, das ist sowieso unmöglich, denn jeder besitzt eine andere Bart-Substanz.

Wie oft sollte ein Besuch bei Dir eingeplant werden?

Marc Den Barbir Das kommt auf die Länge des Bartes an, wenn er kürzer ist, muss er auch mehrmals bearbeitet werden. Spätestens wenn Mann sich nicht mehr im Spiegel anschauen kann, sollte ein Besuch beim Barber eingeplant werden. Ich schätze so alle drei bis vier Wochen ist ideal.

 

Kommt der Bart wieder irgendwann aus der Mode?

Marc Den Barbir Ja bestimmt. Kein Trend hält ewig.

Stimmt es, dass sich viele Mikroben im Bart ansammeln?

Marc Den Barbir Nicht mehr als in unseren Haaren. Es kommt immer auf die richtige Pflege an. •