LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Neue Generation der „Vel’oh!“-Leihfahrräder in der Hauptstadt eingeweiht

Was lange währt... Im dritten Anlauf konnte gestern endlich die neue Generation der Räder (mit Elektroantrieb) des Fahrradleih-Systems „Vel’oh!“ ihrer Bestimmung übergeben werden. Bevor Hauptstadtbürgermeisterin Lydie Polfer und die anwesenden Mitglieder des Schöffen- und Gemeinderatsmitglieder hoch zu Stahlross mit Elektroantrieb eine Runde durch das Stadtzentrum drehten, erinnerte die Bürgermeisterin daran, dass seit gestern 600 Fahrräder an 60 „Vel’oh!“-Stationen für die Benutzer bereitstehen. Bis Ende des Jahres sollen es deren 1.000 sein. Wie Polfer sagte, sei dies ein „Stück Lebensqualität“ für die Bürger und Besucher der Hauptstadt.

In Luxemburg-Stadt,Hesperingen und Strassen

Im März 2008 wurde das „Vel’oh!“-System mit 25 Stationen mit 250 Fahrrädern von der Stadt Luxemburg und JCDecaux in Betrieb genommen. Um der steigenden Nachfrage der Bürger und Benutzer gerecht zu werden, wurde das Angebot optimiert und neue Stationen wurden nach und nach auf dem Gebiet der Hauptstadt und in den angrenzenden Gemeinden Bartringen und Strassen eröffnet.

Wie der Vertreter der Firma JCDecaux Luxembourg S.A., die sich bei der Neuausschreibung im April vergangenen Jahres den Vertrieb des Fahrradverleih-Systems „Vel’oh!“ bis 2028 sichern konnte, gestern unterstrich, ist die Stadt Luxemburg die erste Stadt des JCDecaux-Netzes und eine der ersten Städte in Europas, die eine 100 Prozent elektrische Rad-Flotte anbietet.

100 Prozent elektrisch

Die „Vel’oh!“-Fahrräder mit elektrischem Antrieb verkehren mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde. Die 28,6 Kilogramm schweren Räder verfügen über eine Autonomie von 30 bis 40 Kilometer und sind mit einer Dreigangschaltung ausgestattet. Der multifunktionelle Fahrrad-Lenker gibt Aufschluss über die Speicherkapazität der Fahrrad-Batterie (oder des Fahrrad-Akkus) und ist unter anderem mit einem USB-Ladegerät ausgestattet, um während der Fahrt das Handy aufzuladen.


Weitere Details finden Interessierte unter www.veloh.lu