LUXEMBURG
SAMUEL HAMEN

Rob Zeimet legt den neuesten Band der „Lëtzebuerger Bibliothéik“ vor

So mögen diese Erzählungen hinausgehen und von (Fabers) Eigenart und Vortrefflichkeit Zeugnis ablegen.“ 1939 hoffte der luxemburgische Schriftsteller Frantz Clément im Vorwort zu dem gerade erschienenen Erzählband Peter Fabers auf eine erfolgreiche Verbreitung und Anerkennung von dessen literarischem Schaffen. Rob Zeimet, wissenschaftlicher Mitarbeiter des CNL, dürfte ähnliches im Sinn gehabt haben, als er sich dafür entschied, eine kommentierte Ausgabe eben jener Erzählungen in der Reihe „Lëtzebuerger Bibliothéik“ herauszugeben. Denn der Erzählband von 1939 ist nach mehr als siebzig Jahren fast in Vergessenheit geraten. Dass Peter Faber, der neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit auch als Chansonnier, Musiker und Kabarettist aktiv war, eine unterschätzte Figur der luxemburgischen Literatur ist, stellt Zeimet in seinem knapp 50-seitigen Kommentarteil am Ende der insgesamt 18 Erzählungen heraus.

Variantenreiche Sujets

Die Erzählungen Fabers erschienen in den 20er und 30er Jahren zuerst in verschiedenen Publikationsorganen, u. a. in „Les cahiers luxembourgeois“ und „La Voix des Jeunes“. Inhaltlich wechseln sie zwischen nostalgisch-heiteren Jugend- und Heimaterzählungen („Ein Haus im Wald“), sozialkritischen Portraits („Nathan“) und romantisch-ironischer Liebesgeschichte („Die große l’Amour“).

Detaillierte Recherchearbeit

Neben dem reich bebilderten Kommentar zeugen auch die Anmerkungen, die das Textverständnis erleichtern wollen, von einer detaillierten Recherchearbeit seitens des Herausgebers. U. a. wurden entfernte Verwandte in der Schweiz kontaktiert, die im Besitz bisher unbekannter Dokumente von Peter Faber und seinem Freund und Künstlerkollegen Poutty Stein waren. Rob Zeimet wird morgen Abend um 19:30 im Centre national de littérature in Mersch über Leben und Werk Peter Fabers sowie über die eigene Recherche- und Editionsarbeit referieren. Unterstützt wird er von Luc Feit, der aus Fabers Erzählungen lesen wird.
Peter Faber, „Erzählungen“. Vorgestellt und kommentiert von Rob Zeimet. ISBN: 978-2-919903-40-5Mehr Informationen auf www.cnl.public.lu