PASCAL STEINWACHS

Da sage noch einer, Sozialisten könnten nicht mit Geld umgehen, wird Zukünftig-Kommissar Nicolas Schmit doch bald Zaster wie Heu haben, auch wenn der Brüssel-Korrespondent der Erzbistumszeitung in einem aktuellen Gespräch mit dem langjährigen Regierungsmensch der Meinung war, dass Schmit, „anders als ein nationaler Minister“, „kein Geld zu verteilen“ habe. Kein Wunder, dass der Spitzensozialist leicht verschnupft reagierte und den Fragesteller mit seiner hammerharten Antwort ein für alle Mal in seine Schränkchen verwies: „Durch den sogenannten Europäischen Sozialfonds habe ich immerhin 100 Milliarden zu verteilen. Damit kann man schon einiges machen. Ich bin daher keineswegs ein Kommissar ohne Mittel.“

Staatspremier Bettel hat leider nicht ganz so viel zu verteilen, aber was er verteilt, kommt von Herzen, so wie zum Beispiel die liebevoll zusammengebrutzelten Mettinger und Grillinger, die es heute - voraussichtlich bei typisch miesem Luxemburg-Wetter - im Rahmen der „Barbecue Presse“ getauften Grillsause im Garten des Staatsministeriums für die sogenannte Briefingpresse (sehr alte Leser können sich möglicherweise erinnern) geben wird. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt...