PASCAL STEINWACHS

Solche Probleme möchte man haben. Da ärgerte sich CSV-Twitter-Ikone Laurent Mosar doch tatsächlich auf seinem Leib-und-Magen-Kanal über das österliche Fernsehangebot - „Die TV-Programme über die Osterfeiertage sind eine Zumutung und die beste Empfehlung für Netflix und Co...“ - , ganz so, als hätten wir derzeit keine anderen Probleme. Zum Beispiel die immer näher rückende Absage der „Päischtcroisière“ (schlimm), die zu befürchtende Absage des Nationalfeiertags, vor allem aber die des Nationalfeiertagsvorabends (noch schlimmer) oder gar die mögliche Absage der Schobermesse (nicht auszudenken). Dabei gab’s über die Ostertage ein gar geniales TV-Angebot, so zum Beispiel auf RTL II „Eis am Stiel I“, „Eis am Stiel II“, „Eis am Stiel III“, „Eis am Stiel IV“, „Eis am Stiel V“, „Eis am Stiel VI“, „Eis am Stiel VII“ und „Eis am Stiel VIII“. Apropos Eis am Stiel: Im „Tageblatt“ hat Gilles Roth (mit bislang zwölf Tweets in vier Jahren eher mäßig begeisterter Twitterer) sich jetzt überzeugt gezeigt, dass die Menschen sehr wohl wissen würden, wie man eine Schutzmaske (die in Mamer in alle Briefkästen verteilt werden) benutzt. Die Leute seien ja nicht blöd, denn „wenn sie Kondome verteilen, erklären sie den Menschen ja auch nicht, dass sie diese nur einmal benutzen dürfen“. Wenn Roth da mal nicht zu optimistisch ist...