LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Neue Zentralschule in Luxemburg-Clausen einweiht

Seit dem vergangenen 15. September sind über 200 Kinder der Viertel Clausen, Grund, Pfaffenthal, Neudorf und Oberstadt (Rue de Congrégation) in der neuen Zentralschule in Luxemburg-Clausen eingeschult. Gestern Vormittag wurde die neue Schule im Beisein von Bürgermeisterin Lydie Polfer und der Mitglieder des Schöffen- und Gemeinderates offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Den Kleinen scheint es in dem neuen Schulgebäude gut zu gefallen, wenn man ihrem Gesang Glauben schenken darf.

Lydie Polfer erinnerte daran, dass es ein langer Weg bis zur Verwirklichung der Zentralschule in Clausen war. 2008 wurde ein Architektenwettbewerb für das Vorhaben ausgeschrieben, der von dem Büro JSWD Architekten GmbH & Co aus Köln gewonnen wurde. Das Projekt sah die Verwirklichung von zwei getrennten Gebäuden vor: ein Gebäude für die Grundschulzyklen zwei bis vier und ein kleineres Gebäude mit einem eigenen Pausenhof für den Zyklus eins („Précoce“ und Spielschule). Der Pausenhof für die Schüler des Zyklus eins bis vier wurde auf dem Dach der Turnhalle eingerichtet. Wie bei der Einweihungsfeier zu erfahren war, wird die Turnhalle der Clausener Zentralschule den Schülern in zwei Wochen zur Verfügung stehen. Dies ist das einzige Teilstück, das nicht zum Schulbeginn am 15. September fertiggestellt war.

Was den Kostenpunkt der Clausener Zentralschule betrifft, so wird er voraussichtlich mit 23.850.000 Euro zu Buche schlagen.