STRASSENNICO PLEIMLING

Die „Agence du Bénévolat“ hilft Vereinigungen

Laut Definition ist eine ehrenamtliche Tätigkeit eine freiwillige und unentgeltliche Aktivität, die innerhalb einer Organisation oder für das Gemeinwohl, nicht aber im Rahmen des Familien- und Freundeskreises ausgeführt wird. Eine Person wird beispielsweise als ehrenamtlich tätig betrachtet, wenn sie sich für karitative Zwecke engagiert oder in einem Verwaltungsrat tätig ist und keine Sitzungsgelder bekommt.

Nach dem Internationalen Jahr des Ehrenamtes 2001 traf die Luxemburger Regierung die Entscheidung, den „Conseil Supérieur du Bénévolat“ ins Leben zu rufen. Die „Agence du Bénévolat“ wird indes von der Freiwilligenvereinigung Luxemburg asbl verwaltet und umfasst derzeit drei große Föderationen. Die Agentur hat ihre Türen offiziell im Juni 2003 auf 112, Boulevard Général Patton geöffnet und ist im Mai 2006 auf ihre aktuelle Adresse auf 103, Route d’Arlon in Strassen umgezogen.

Eine grafische Identität schaffen

Caroline Milbert ist seit 2011, dem Europäischen Jahr des Ehrenamtes, Direktionsbeauftragte der Ehrenamtagentur und seither hat man sich einige Ziele gesetzt: „Wir wollen uns neu aufstellen und eher Projektorientiert arbeiten. Das erste Projekt, das Schaffen einer grafischen Identität, haben wir inzwischen abgeschlossen. Die ‚Agence Alternative‘ hat unser neues Logo gratis gestaltet und mit ihr wird unser ganzes neues Konzept ausgearbeitet. Es geht uns darum, die Sichtbarkeit nach außen zu ändern, wir wollen frischer und dynamischer rüberkommen.“
Neue Webseite bis 2014 betriebsbereit
Weiter soll die Agentur künftig effizienter arbeiten, so die Direktionsbeauftragte, die anfügt: „Das ‚Portail du Bénévolat‘, die staatliche Webseite der Agentur wird derzeit an die neuesten technischen Standards angepasst. Bis Mitte 2014 ist die neue Seite dann funktionstüchtig. Die Internetseite ist jetzt schon gut besucht und wird täglich im Schnitt 450 Mal angewählt.“

Die Motivation, ehrenamtlich zu arbeiten, kann ganz unterschiedlich sein. Viele Menschen engagieren sich, um „etwas Gutes zu tun“, um andere kennenzulernen beziehungsweise Kontakte zu knüpfen, um etwas für ihre Karriere zu tun, um Erfahrungen zu sammeln, um sich sozial zu engagieren, um etwas in unserer Gesellschaft zu bewegen oder einfach, weil ihnen die ehrenamtliche Arbeit Freude macht. Meist sind es mehrere oder auch weitere der Gründe, die Bürger dazu veranlassen, eine ehrenamtliche Tätigkeit zu übernehmen.

Praktische Informationen - Individuelle Gespräche

Bürger aus allen Schichten der Gesellschaft und jeden Alters arbeiten freiwillig. Sehr häufig und prozentual öfter als andere Gruppen engagieren sich ältere Bürger, die aus dem „normalen“ Berufsleben ausscheiden, und ihre Erfahrungen konstruktiv weitergeben wollen.

Ehrenamtliche Tätigkeiten, ob als Schüler, Student, mitten im Arbeitsleben Stehender oder nach dem Berufsleben, werden in unserer Gesellschaft gut anerkannt.

In Luxemburg üben rund 20% der Menschen, also jeder fünfte, eine ehrenamtliche Tätigkeit aus: „Die Aktivitäten richten sich sowohl an Vereinigungen wie auch an Individuen. Auf der Webseite findet jeder praktische Informationen, beispielsweise wo man ehrenamtlich arbeiten kann. In unseren Büros, das mit anderthalb Posten besetzt ist, bieten wir selbstverständlich individuelle Gespräche zur Orientierung an. Weitere Informationen gibt es auch in unserer neuen Broschüre.“

Neu ist auch ein Qualitätslabel für Vereinigungen, das von der Œuvre Grande-Duchesse Charlotte unterstützt wird: „Jenes soll eine Referenz und ein Entwicklungsutensil für große wie auch kleine Vereinigungen werden. Das Projekt ist auf eine Laufzeit von drei Jahren angesetzt. Daran geknüpft ist ein Ausweis für Ehrenamtliche, der eine Kompetenzauflistung beinhaltet.“ Diesen Ausweis sollen Ehrenamtliche benutzen können bei der Arbeitssuche oder im Rahmen des Studiums, so noch Caroline Milbert, die abschließend auf die Veranstaltung „72 Stunden Benevolat“ verweist, im Rahmen welcher Vereinigungen sich vom 16. Bis zum 18. Mai 2014 in ihren eigenen Räumlichkeiten vorstellen können.


Am heutigen Tag des Ehrenamtes findet
um 18.30 in der Maison de l’Europe
das Rundtischgespräch „Bénévolat:
Responsabilitéit vum Bierger“ statt, ww.ehrenamt.lu