LUXEMBURG
LJ

„Police grand-ducale“ legt Bilanz des „Blitzmarathons“ vor

Unter dem Motto „(We) Control your speed“ ging die Polizei am vergangenen Donnerstag mit einem Blitzmarathon gegen Raser vor: Alle Polizeieinheiten des Landes waren aufgefordert, pro Schicht mindestens eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Gestern Morgen teilte die Polizei dann die genauen Zahlen der Kontrollen mit:

- 563 Beamte führten 213 Kontrollen durch,

- 205 Automobilisten mussten 49 Euro Strafe bezahlen,

- 118mal wurden 145 Euro und zwei Punkte kassiert,

- einmal musste ein Fahrer 145 Euro wegen einer schlecht gesicherten Ladung bezahlen,

- 16 Fahrer mussten 74 Euro bezahlen (Telefonieren am Steuer, Missachtung des Fahrverbots),

- achtmal wurden Automobilisten wegen Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes mit 49 Euro bestraft,

- 15 Fahrer konnten keine gültigen Fahrzeugpapiere vorzeigen und mussten 24 Euro zahlen,

- 21 Mal wurde wegen „Délit de Grande Vitesse“ Protokoll erstellt,

- zehn Fahrer hatten dem Alkohol zugesprochen oder konnten keinen Führerschein vorweisen,

- ein Fahrzeug wurde wegen technischer Mängel immobilisiert,

- ein Fahrer fuhr trotz Fahrverbots,

- ein Motorrad wurde beschlagnahmt.