LUXEMBURG
LJ

Ausstellung „Charles Kohl - Zeichnungen und Skulpturen“ verschoben - Villa Vauban veröffentlicht schon mal den Katalog

Vor wenigen Tagen hätte in der Villa Vauban eigentlich eine neue Ausstellung mit Zeichnungen und Skulpturen eines luxemburgischen Ausnahmekünstlers eröffnet werden sollen. Dokumentiert werden sollten die wesentlichen Schaffensperioden von Charles Kohl (1929-2016), einem der bedeutendsten Luxemburger Bildhauer und zweifachen Preisträger des „Prix Grand-Duc Adolphe“. Mit seinen oft fragmentarischen Körpern und gesichtslosen Köpfen schuf der Künstler eine stilisierte menschliche Anatomie, welche sowohl die Verwundbarkeit wie auch die Kraft von Körper und Geist versinnbildlicht. Verschleierte Formen, Krieger, Zirkusleute oder Reiterfiguren sind die wiederkehrenden Themen und Ausdrucksmittel in seinem bildhauerischen und zeichnerischen Werk.

Erste Monografie zum Künstler

Die Ausstellungseröffnung musste natürlich wegen der Corona-Pandemie erst einmal auf Eis gelegt werden. Sobald die Villa Vauban wieder geöffnet hat, wird sie dann aber zu sehen sein, dies bis zum 17. Januar 2021. Wer nicht warten will, kann sich bereits jetzt durch den reich bebilderten Ausstellungskatalog blättern, der eben erschienen ist. Diese 200-seitige Publikation ist die erste Monografie zum Künstler, die sein Werk kunsthistorisch einordnet und ausgewählte Arbeiten präsentiert. Paul Bertemes, Lucien Kayser, Nathalie Becker und Maité Schenten erklären das skulpturale Werk von Charles Kohl in ihren Texten. Der Katalog ist derzeit online zum Preis von 25 Euro bei www.ernster.com/lu erhältlich.

Wer der Villa Vauban trotz geschlossener Türen und Hausarrest einen Besuch abstatten will, kann dies zumindest virtuell tun. Die aktuelle Ausstellung „Variations. Ein Museum für alle“ kann bequem vom Sofa aus entdeckt werden. LJ


Zur virtuellen Tour:

tinyurl.com/VillaVaubanVR.

Zusätzliche Informationen unter

www.villavauban.lu