PETINGEN
IZ

LTMA Petingen: Schüler soll Schießerei angekündigt haben

Wie am Freitag bekannt wurde, ist es am Lycée technique Mathias Adam (LTMA) in Petingen am Donnerstag zu einem Zwischenfall in Zusammenhang mit einer angekündigten Drohung geakommen. Wie von RTL.lu berichtet wurde, habe ein Jugendlicher ein „Shooting“, eine Schießerei, in den sozialen Medien angekündigt. Mitschüler hätten daraufhin die Schulleitung über den Sachverhalt informiert, die die Polizei benachrichtigte.

Am Freitag nun gab es weitere Präzisionen von der Justizpressestelle zu dem Vorfall. „Im Zusammenhang mit dem Vorfall, der sich am 24. Oktober 2019 am LTMA Mathias Adam in Petingen ereignete, möchten die Verantwortlichen der Abteilung Jugendschutz bei der Staatsanwaltschaft darauf hinweisen, dass zu keinem Zeitpunkt eine echte Gefahr für die Schüler und das Lehrpersonal bestand“, heißt es in der Mitteilung. Auf allen Ebenen hätten Schulleitung, Polizei, Ministerium und auch die Akteure des Gesundheitswesens ihre Verantwortung wahrgenommen und angemessen reagiert.

Wie es weiter heißt, sei eine Betreuung für den betreffenden jungen Mann angeordnet worden. Ferner weist die zuständige Staatsanwaltschaft darauf hin, dass die Bestimmungen des Artikels 38 des Gesetzes vom 10. August 1992 über den Jugendschutz es ihr nicht erlauben, Einzelheiten eines Jugendschutzverfahrens offenzulegen.