LUXEMBURG
PASCAL STEINWACHS

Nun ist die Katze aus dem Sack: Das neue Fußballstadion, in dem anscheinend auch Rugby gespielt werden soll (was immer das auch sein mag) wird - wer hätte das gedacht - auf den originellen Namen „Stade de Luxembourg“ getauft und soll, wenn alles glatt läuft (also eher nicht), im März 2021 eingeweiht werden. Vielleicht sogar mit einem Fußballspiel, wobei das neue, bescheidene 76 Millionen Euro teure Stadion knapp 10.000 Zuschauer fassen soll, was natürlich auch das Corona-Dings freuen dürfte.

Apropos Corona: Der „Tageblatt“-Chefredakteur, der gestern einen Leitartikel zur Thematik schrob, kann seine Begeisterung über die Covid-19-Politik unserer Regierung nicht verstecken, seien „unsere führenden Regierungsmitglieder“ doch „nicht nur supersympathisch, sondern auch waschechte PR-Profis: Sie steuern die Kommunikation immer noch mit Bravour, selbst ohne die autoritären Verlockungen des Lockdowns“. Das nenn ich doch mal ein Lob. Arg spooky hingegen ein Beitrag des www-„Lessentiel“ über einen möglichen Geist, zeichneten sich doch jetzt auf einem Ausflugsfoto aus Cornwall die Umrisse eines Gesichts auf dem Hintern einer Frau ab - diese „vermutet einen spukenden Piraten“. Da bekommt der Begriff Arschgesicht tatsächlich eine komplett neue Bedeutung...