LUXEMBURG
CHRISTIAN BLOCK

Zehn Jahre Schengen-Lyzeum mit Festakt gefeiert

Eine hochkarätige Gästeliste anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Schengen-Lyzeums und im Rahmen des Interreg-Projektes „SESAM’GR“ gestern Nachmittag in Perl: Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie waren zur akademischen Sitzung zum Thema Bildung und Ausbildung in der Großregion eingeladen. Genauer gesagt waren dazu zwei Diskussionsrunden geplant, um die Entwicklungen der Bildung und Ausbildung in der Großregion zwischen früher und heute zu veranschaulichen. Dazu eingeladen waren die früheren Erziehungsminister Marc Fischbach und Mady Delvaux-Stehres sowie die früheren saarländischen Bildungsminister Prof. Dr. Diether Breitenbach und Jürgen Schreier. Zur Situation heute äußerten sich Bildungsminister Claude Meisch, Oliver Paasch, Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Daniela Schlegel-Friedrich, Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern, Christine Streichert-Clivot, Staatssekretärin im Bildungsministerium des Saarlandes und Rachel Zirovnik, Bürgermeisterin von Mondorff und „Conseillère Départementale“ des Kantons Yutz.
Eine Chronik als Geschenk

Der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon, der die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer vertrat, die ihre Teilnahme gesundheitsbedingt absagte, sagte in der Festansprache, das deutsch-luxemburgische Schengen-Lyzeum sei ein gelungenes europäisches Vorzeigeprojekt. Die Schule verbindet Elemente des deutschen und des luxemburgischen Bildungssystems und bietet sowohl einen gymnasialen Zweig, der zur Allgemeinen Hochschulreife führt, wie einen berufsbildenden Zweig.

Binnen kürzester Zeit sei mit dem Lyzeum bereits 2007 ein Projekt aus dem Zukunftsbild 2020 für die Großregion umgesetzt worden. Commerçon lobte insbesondere das mehrsprachige Konzept der Schule. „Am Schengen-Lyzeum steht die gelebte Mehrsprachigkeit im Mittelpunkt aller schulischen Aktivitäten.“ Rund 830 Schüler sind in diesem Jahr im Lyzeum in Perl eingeschrieben. Zum Anlass des Festakts sollten die Teilnehmer eine rund 260-seitige Chronik als Geschenk erhalten, in der die junge Geschichte der Schule anhand ihres Leitbildes dargestellt wird.

www.schengenlyzeum.eu