LUXEMBURG
CC

55 Hacker arbeiteten zwei Tage lang in der Europäischen Investitionsbank für die Finanzindustrie

Der erste Blockchain-Wettbewerb der Europäischen Investitionsbank (EIB) war ein voller Erfolg. 48 Stunden lang stritten 55 Hacker in zwölf Teams um gute Lösungen für die Finanzindustrie zu finden. Der Gewinner ist das Team EY. Neben einem Scheck von 5.000 Euro erhalten sie auch einen Halbjahresvertrag. Die EIB kann darüber hinaus auch mit weiteren Teams zusammenarbeiten.

Die Teilnehmer des bislang einmaligen Events kamen aus der Ukraine, Mexiko, Spanien Luxemburg, Belgien und Indien. Von Mittwochabend bis Freitagabend programmierten sie. „Die Atmosphäre war sehr kreativ und konzentriert“, findet Blockchain-Experte Frank Roessig, der bei Telindus Startups betreut. Er bezeichnet die Ergebnisse als „hochwertig.“ Die EIB hatte den Blockchain-Challenge parallel zum Bankertag veranstaltet. Die Banker waren dann auch die Mentoren der Teams. Die Veranstaltung war ein solcher Erfolg, dass eine Folgeveranstaltung wahrscheinlich ist.