WIEN
MADY LUTGEN

Die junge Luxemburgerin hat neben ihrer eigenen Agenturauch einen hippen Flohmarkt in Wien ins Leben gerufen

Fabienne Feltus (32) kommt aus Wiltz und wusste schon immer, was sie wollte. Nach dem Abitur ist der kreative Kopf nach Wien gezogen und lebt dort seinen Traum.

Warum bist du nach Wien gegangen?

Fabienne Feltus Mit 19 Jahren bin ich nach Wien gezogen, um mein Grafik-Design-Studium an der Universität für angewandte Kunst zu beginnen. Die Angewandte in Wien hat einen guten Ruf und die Wiener Schnitzel waren natürlich auch sehr verlockend. Ich hatte Glück und habe die Aufnahmeprüfung bestanden. Damals wusste ich nicht sehr viel über die Stadt und habe mich einfach darauf eingelassen.

Was fasziniert dich an dieser Stadt?

Feltus Wien hat eine sehr hohe Lebensqualität, eine imposante Architektur und die schönsten Altbauwohnungen die man sich vorstellen kann. Es lebt sich auch relativ günstig (verhältnismäßig zu anderen europäischen Großstädten). Und im Moment kocht und brodelt es hier. Die Kreativszene explodiert förmlich, aber ohne zu sehr auf jeden Hype aufspringen zu müssen. Man sagt, Wien ist das neue Berlin, weil gerade so viel passiert. Trotzdem ist die Stadt sehr gemütlich und nicht so stressig wie andere Metropolen. Man trifft sich im Kaffeehaus auf einen „Mélange“ oder sonnt sich im Burggarten mit Blick auf die Hofburg.

Gibt es Sachen, die du aus deiner Heimat vermisst?

Feltus Natürlich vermisse ich meine Familie. Aber da mein Bruder in Innsbruck lebt, habe ich ein Stück Heimat in meiner Nähe und die Eltern besuchen uns auch sehr gerne im schönen Österreich. Mettwürste, „Bouneschlupp“ und „Rieslings Pasteitchen“ vermisse ich auch. (lacht)

Du hast einen Flohmarkt in Wien ins Leben gerufen.
Wie ist die Idee dazu entstanden und wie können wir uns das vorstellen?

Feltus In den letzten Jahren habe ich eine Flohmarkt- Liebe entwickelt und bin zur leidenschaftlichen Sammlerin geworden. Analoge Kameras, hübsches Porzellan oder eine schicke Seidenbluse. Es gibt nichts, was du nicht finden kannst. Dieses Faible zum Wühlen hat mich im September 2012 dazu gebracht, einen eigenen Flohmarkt zu gründen, da es in Wien, außer dem Naschmarkt, keine geeignete Plattform gab, um diesen Flohmarkt-Hype so richtig auszuleben. Und schon war der Lieblingsflohmarkt geboren. Das Besondere daran ist, dass es sich um einen kuratierten Flohmarkt handelt und dass sich der Lieblingsflohmarkt jedes Mal neu erfindet, denn er hat keinen festen Standort, sondern zieht von Ort zu Ort. Zwischen 10 und 50 Aussteller nehmen an den Events teil und verkaufen ihre Lieblingsstücke. Der Lieblingsflohmarkt ist zu einem fixen Bestandteil der Wiener Event-Szene geworden und heißt jedes Mal 1.000 bis 2.000 Besucher willkommen. Diese sind meistens schon eine halbe Stunde vor Beginn dort und kämpfen ungeduldig darum wer als erster rein darf.
www.facebook.com/lieblingsflohmarkt.wien
lieblingsflohmarkt.com

Kann man sagen, dass du deinen
Traum im Moment lebst?

Feltus Ja das könnte man tatsächlich so sagen. Ich bin mein eigener Chef und kann mir meinen Alltag so einteilen wie ich es will. Jeder Tag ist anders und das macht es so spannend. Die Arbeit wird jedoch von Tag zu Tag mehr, was für mich wiederum eine knallharte Organisation und viel viel Arbeit bedeutet. Neben meinem Grafik-Design-Studio Bureau „FFabienne“ leite ich die Illustrationsagentur „Agent Azur“. Wir fördern und vernetzen IllustratorInnen mit der Wirtschaft und unterstützen die jungen Talente bei der Entwicklung ihres eigenen Stils, der Akquise und kaufmännischen Angelegenheiten. Ein Team von 19 Illustratoren zu fördern, bedeutet viel Arbeit, aber es macht auch sehr viel Spaß zu sehen, wie sich alles entwickelt.
www.ffabienne.com
www.agentazur.com

Du bist sehr erfolgreich, was ist dein Geheimrezept?

Feltus Mir war es immer wichtig, dass die Arbeit Spaß macht und dass ich darin aufgehe. Ich bin sehr stur und habe genaue Vorstellungen von dem was ich tue, deshalb ist ein Angestelltenverhältnis nie das Richtige für mich gewesen. Nach fünf Jahren Agenturerfahrung habe ich mich in die Selbstständigkeit gewagt und bereue den Schritt keineswegs. Ich liebe es, Menschen mit meiner Arbeit zu begeistern, eigene Projekte zu realisieren und immer weiter zu denken. Das wichtigste für mich ist nicht stehen zu bleiben, immer die Augen offen zu halten und stets flexibel zu arbeiten. Viel Herzblut, Durchhaltevermögen gepaart mit Fleiß und Neugierde haben mich dahin gebracht, wo ich jetzt bin.

Wie stellst Du dir deine Zukunft vor?

Feltus Ich bin immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und denke mir, dass sich in kommender Zeit noch einiges entwickeln wird. Doch momentan liegt der Schwerpunkt im Aufbau von Agent Azur um in Zukunft internationale Erfolge mit meinem Team zu feiern. Zusätzlich wünsche ich mir viele weitere Lieblingsflohmärkte und spannende Projekte für das Bureau FFabienne. Ein persönliches Ziel ist es auch, mehr zu reisen und mich weltweit inspirieren zu lassen. Als Zukunftskredo könnte man sagen: Sich treiben lassen und offen sein für alles Neue sowie nie den Humor und Spaß an der Sache zu verlieren.