PASCAL STEINWACHS

Was ist das doch ein Kreuz mit der großherzoglichen Politikerzunft! Wenn deren Vertreter und -innen nicht gerade in Kitzbühel oder Ischgl schifahrn oder in Mainz karnevalieren, dann flüchten sie - wenn sie vom Schifahrn zurück sind (wahrscheinlich wegen dem miesen Wetter) - nach Barcelona (um dort irgendetwas mit einem „fantastic springboard“ anzustellen, wie Staatspremier Bettel höchstselbst tweetete), werden per internationalem Haftbefehl gesucht („Überzeugungstäter Frank Engel“, dixit Erzbistumszeitung), oder legen sich mit Polen an („Das heutige Polen unter Jaroslaw Kaczynski könnte nicht mehr EU-Mitglied werden“, zeigt sich Chefdiplomat Asselborn überzeugt).

Und der sonst so sportliche und dauerspinnende Kammerpräsident, der schlägt sich haarscharf vor Beginn der Fastenzeit noch einmal hemmungslos mit einer Backtorte den Magen voll: „Konnt net resistéieren! Och wann de Rhubarb nach net aus dem eegene Gaart kënnt, schmaacht et dach e bessi no Fréijoer“ (wie Di Bartolomeo auf Facebook enthüllte). Kein Wunder, dass der LSAP-Parteipräsident da sogar gestern mit lackierten Fingernägeln in einer parlamentarischen Kommissionssitzung aufgetaucht ist, aber in Luxemburg ist der Karneval ja noch lange nicht vorbei...