LUXEMBURG
LIZ MIKOS

Das Programm der „Chrëschtdeeg an de Rotondes“ bietet den perfekten Jahresabschluss

Die meisten Kulturhäuser haben über die Feiertage und zwischen den Jahren geschlossen - nicht so die Rotondes. Schon bei der Gründung des „CarréRotondes“ im Jahr 2008 wurde entschieden jährlich ein Sommer- und Weihnachtsprogramm anzubieten, statt, wie die meisten es tun, in Sommer- oder Winterpause zu gehen. Da die Veranstaltungen des Kulturhauses sehr auf Familien ausgelegt sind, will es auch zu Ferienzeiten für Familien, die nicht verreisen ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen.

Zum ersten Mal nur in den Rotondes

Dieses Jahr finden die „Feierlichkeiten“ allerdings zum ersten Mal ohne die städtischen Theater statt, deshalb auch der Name „Chrëschtdeeg an de Rotondes“. „Was auffällt ist, dass die Leute anders reservieren als bei anderen Programmen. Es wird spontaner entschieden, was in dieser Zeit unternommen wird“, verrät Laura Graser, „Head of Performing Arts Programme“. Bei ihrem sonst sehr internationalen Publikum fällt den Veranstaltern auf, dass viele Expats zurzeit nicht im Land sind. Nichtsdestotrotz sind vor allem die Workshops für das kleinere und jüngere Publikum durchaus beliebt und bereits ausverkauft.

Gestern Morgen erfreuten sich zahlreiche Kinder an einem musikalischen Treffen, bei dem sie mit Gleichaltrigen Weihnachtslieder trällern konnten und die Weihnachtsstimmung noch für einen schönen Moment aufrechthalten konnten. Auch die drei verschiedenen Theaterstücke wurden so ausgewählt, dass man einen Familienausflug in die Rotondes planen kann. „Wir haben dieses Jahr zum Beispiel eine sehr verrückte Produktion mit ’Real women would run in rainproof gear‘ mit eingeplant, die auch an einem speziellen Ort in Bonnevoie aufgeführt wird, weil es eben nicht im klassischen Theaterrahmen spielt“, erzählt Graser.

Für dieses Stück sowie auch für „Rita“, das im großen Saal der Rotondes gespielt wird, gibt es für heute und morgen sogar noch Karten. Vor allem bei „Rita“ steht das Intergenerationelle im Fokus; es bietet Spaß für die ganze Familie und genau dieses Zusammentreffen der Generationen wollen die Rotondes über die kommenden Tage weiterhin fördern. „Wir versuchen aber natürlich den Leuten auch einen gewissen Denkanstoß zu verpassen. Deshalb haben wir uns auch für dieses Programm entschieden“ erklärt Graser weiter.

Nachdem gestern die Hausproduktion „Zwee Ënnerwee“ mit Betsy Dentzer zum Besten gegeben wurde, erhielten die Veranstalter positives Feedback, was sie bei der Planung der kommenden Tournee des Stücks noch weiter motivierte. Zum Abschluss des Ausfluges in die luxemburgische Hauptstadt können Besucher dann auch noch ein weihnachtliches Foto von sich schießen lassen und dieses als Erinnerung an die diesjährigen Feiertage mit nach Hause nehmen.

Wer heute oder morgen noch eine der Theatervorstellung besuchen möchte, kann sich entweder unter www.rotondes.lu oder an der Abendkasse noch Tickets sichern.