LUXEMBURG
LJ

Fahrzeugbrand in der Tiefgarage löst Großalarm in der Hauptstadt aus

Kurz vor Mittag gingen gestern viele Anrufe bei der Leitstelle des Notrufs 112 ein - wegen einer starken Rauchentwicklung in der Tiefgarage „Rousegäertchen“, Place des Martyrs in Luxemburg.

Aus bisher ungeklärten Gründen war ein Auto im ersten Untergeschoss der Tiefgarage in Brand geraten. Das Feuer griff auf vier weitere Fahrzeuge über. Aufgrund der Löscharbeiten kam es zu extremen Verkehrsbeeinträchtigungen im Bahnhofsviertel. Die Tiefgarage, die Avenue de la Liberté ab Place de Metz und die Rue de la Grève waren zeitweilig gesperrt. Der Verkehr wurde über den Boulevard de la Pétrusse umgeleitet. Wie es vom CGDIS heißt, war der Brand gegen 12.30 unter Kontrolle, und 13.15 komplett gelöscht. Es gab keine Verletzten.

Insgesamt wurden etwa 50 Feuerwehrleute aus sechs Feuerwehr- und Rettungszentren eingesetzt.