LUXEMBURG
INGO ZWANK

Félix Clement möchte gerne mit eigenem Fitness-Coachingprogramm den Menschen helfen

Sein Vorbild sei Karl Ess, ein 1989 in Seattle geborener deutsch-amerikanischer Unternehmer. Größere Bekanntheit erlangte Ess durch einen Fitness-Kanal auf Youtube. Die typisch amerikanische Mentalität „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ scheint Ess nicht ohne Grund verinnerlicht zu haben - eine Mentalität, die auch sein Bewunderer, der Luxemburger Félix Clement, in Vollendung an den Tag legt.

Ess gilt mit mehr als 155.000 Instagram-Followern, über 680.000 Facebook Fans, fast 400.000 YouTube-Abonnenten und über einer Millionen Videoaufrufen als einer der Stars der Fitness-Szene. „Und mein Ziel ist eben auch ein eigenes Coaching-Programm“, sagt der 20-jährige Félix im Gespräch mit unserer Zeitung.

Wie bist Du denn zum Fitness gekommen, Félix?

Félix Clement In der Primärschule war ich einer der dünnsten Jungs in meiner Klasse. Ich habe zwar jeden Tag eine Tüte Chips gegessen, doch wir waren immer viel unterwegs, sind Rad gefahren. Im Lyzeum dann habe ich die älteren Jungs gesehen, ich hatte auch zwei Kollegen, die Judo und Karate gemacht haben. Im Sommer habe ich gesehen, was das für Monster sind, beide sehr muskulös. Und da habe ich mir vorgenommen, dass ich auch so aussehen will. Über meine Mutter bin ich dann zu CK-Fitness gekommen. Meine Mutter wollte mich in einem Fitnessstudio sehen, wo qualifizierte Trainer einen betreuen. Mit 15 Jahren habe ich dann mit meinem Training richtig angefangen.

Wie ging es dann mit Deinem Training weiter?

Félix Ich habe gemerkt, dass ich durchaus fit wurde, aber die Muskeln wurden nicht ausgeprägt. Zusätzlich zum Training im Fitnessstudio habe ich dann regelmäßig zuhause mein eigenes Trainingsprogramm umgesetzt, auch mit Hilfe der Fitnesstrainer.

Worin liegt das Geheimnis Deines Trainings?

Félix Ich muss sagen, 80 Prozent sind Ernährung und 20 Prozent sind Training; das musste ich auch erst lernen. Ich arbeite daher auch mit einer Kalorien-App, wo alle Lebensmittel entsprechend erfasst werden. Seit diesem Jahr bin ich jetzt hier in der City Concorde im Training mit Mario Brost, der mir sehr viele wertvolle Tipps gegeben hat. So trainiere ich nun viermal die Woche zwei Stunden, esse alle zwei bis drei Stunden und komme so auf rund 4.300 Kalorien. Das setzt natürlich eine gewisse Disziplin voraus, man muss dabei bleiben. Aber Fitness ist mein Leben. Ich bin auf dem Weg zu einem super krassen Body, aber natürlich und ohne Steroide.

Was hast Du nun im Bereich Fitness als nächstes vor? Du hast ja Ideen.

Félix Ab November läuft mein neues Projekt an. Ich werde mit zwei Kollegen nach Mallorca gehen, aber nicht zum Feiern. Hier will ich jeden Tag ein entsprechendes Fitness-Video drehen, die Grundlage für mein Coaching-Programm. Als bei mir die Veränderungen am Körper eintraten und diese sichtbar wurden, fragten mich schon die ersten Bekannten und Freunde, wie ich das denn gemacht habe. Da habe ich für die ersten ein kleines Programm zusammengestellt. Jetzt gebe ich schon Tipps auf meiner Facebook- und Instagram-Seite und möchte es entsprechend ausbauen. Ein komplettes Online-Programm samt Ernährungstipps.

Wie sieht es da mit der Konkurrenz in dem Sektor aus?

Félix ES gibt natürlich schon solche Fitnessprogramme, wie unter anderem von Karl Ess. Ich kenne aber keinen Luxemburger, der so etwas anbietet. Und ich muss sagen, wenn man als junger Erwachsener Geld verdienen will, dann muss das über das Internet gehen. Und ich möchte gerne Leute helfen und Geld verdienen. Überzeugen möchte ich da mit meinem Körper, dass die Leute erkennen, dass es wirklich geht. Anfangen möchte ich daher mit Gratis-Tipps, wobei ich weiß, dass ich damit noch nichts verdiene - mit Trainingsvideos.

Welche Ziele hast Du Dir diesbezüglich gesetzt?

Félix Mein Ziel ist, dass ich mir mit meinem Fitnessprogramm, mit dem, wo ich absolut dahinter stehe, einen Lamborghini leisten kann. Ich bin absoluter Autofreak. Dann möchte ich auch ins Immobiliengeschäft einsteigen. Ich möchte das Leben genießen können, ohne einen Chef zu haben. Auch wenn einige glauben, dass ich größenwahnsinnig sei, ich möchte das einfach realisieren und setze auch alles daran, dass es klappt.

Folgt Félix auf Instagram unter felixclement_gym oder Facebook unter Félix Clement, hier gibt es seine Tipps unter „Fitness with Félix Clement“.