CLAUDE KARGER

Eins ist sicher: Der Weltraum-Minister wird nicht selbst auf einem Asteroid landen, um dort das Bändchen für die erste extraterrestrische Rohstoff-Förderanlage zu durchtrennen. Im Interview mit dem Science.lu-Portal verneinte er, dass er früher Astronaut werden wollte: „Ich bin nicht schwindelfrei“. Hoch hinaus will er natürlich dennoch. Aber zurück in irdische Gefilde, wo immer noch viel zu viel Zeit mit reichlich Zwist verursachendem Übernatürlichen verbracht wird. Das „Land“ hat untersucht, weshalb der Erzbischof eine neue Pfadfindertruppe gründete. Diese gehöre „zu einer Bewegung traditionalistischer Katholiken, für die im Mai 1968 der Teufel aus der Hölle entlaufen ist, um jede Autorität zu zerstören und der Fleischeslust zu huldigen“, meint das Wochenblatt. Potzdeibel! A propos Fleischeslust: Dass unser Chefdiplomat Metzgermetaphern mag, war jüngst noch in einer TV-Sendung zur EU zu hören: „Solidarität kann man nicht wie eine Wurst in Stücke schneiden“. Ein „Warte“-Politkunst-Analytiker kommentierte die Aussage vor dem Hintergrund diverser Finanzplatz-Imageschäden wie folgt: „Also, wenn man es im Asselborn‘schen Sinne genau nimmt, war Europa schon immer eine Wurst und auch Luxemburg wetzt regelmäßig die Messer...“. Aber zum Glück hat alles ein Ende. Nur die Wurst...