LUXEMBURG
MM

Eine direkte Flugverbindung zwischen Luxemburg und New York wird zwar vom Transportministerium nach wie vor gewünscht, wie das „Journal“ vor zwei Wochen berichtete, die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines hat das Projekt aber ad acta gelegt, wie die Airline am Montag bestätigte.

Vor einem Jahr zeigte sich die Airline an einer solchen Flugroute interessiert, inzwischen hat die Gesellschaft aber zahlreiche andere Strecken streichen müssen und im vergangenen Jahr Verluste von mehreren hundert Millionen Euro gemacht.

Das für die Vergabe der Flugrechte zuständige Transportministerium ist mit anderen Airlines für eine Direktverbindung zwischen Luxemburg und den USA in Kontakt, welche Airline aber in Frage kommen könnte, sei noch nicht klar, bestätigte das Transportministerium. Auch könnte der US-Zoll dann am Findel abgewickelt werden. US-Beamte hatten sich darum bereits die Lage vor Ort angesehen.