So richtig ernst scheint nicht einmal mehr der LCGB das C in seinem Namen zu nehmen, ansonsten die christlichen Gewerkschaftsbündler ihren Nationalkongress wohl kaum ausgerechnet in einem Spielkasino organisiert hätten. Dass Patrick Dury hier mit 94,4 Stimmenprozent zum LCGB-Babo wiedergekrönt wurde, inspirierte den „Le Quotidien“ dann auch gestern zur tollen Schlagzeile „Patrick Dury touche le jackpot au Casino“. Noch ulkiger ist da nur noch die gestrige Überschrift von „wallstreet-online.de“: „Vom Chamäleon zum europäischen Frank Underwood - So glaubhaft ist Jean-Claude Juncker“, gehöre dieser, der auch noch „Teflon-Juncker“ genannt werde, doch zur Gattung jener Politiker, „die für Macht und Erfolg alles geben – auch ihre eigene Glaubwürdigkeit“.

In gehörigem Maße an Glaubwürdigkeit eingebüßt hat aber auch der CSV-Straßburgdeputierte Bach, der dieser Tage doch tatsächlich auf seiner Facebook-Seite zu einem Quiz aufrief: „De Georges Bach war a senger Fräizäit gären... A) Um Volleyballsterrain B) Handball spillen C) Um Vëlo ënnerwee“, und dabei - toll! - sogar Kinotickets verloste. Besonders lustig die Antwort eines gewissen Fernand Weides: „Lokomotivführer beim Märklin-Zuch!“. Die Kinokarten dürften Fernand jedenfalls sicher sein...