PASCAL STEINWACHS

Und ewiut

Derweil Erzbischof Hollerich in der Donnerstags-Ausgabe der Erzbistumszeitung noch einmal beteuerte, dass Frieden „das höchste Gut“ sei (was soll er auch sonst in einer Zeitung sagen, in der Frieden Verwaltungsratspräsident ist), nutzte das OGBL-„Tageblatt“ die Gelegenheit, noch einmal genüsslich an die aktuelle Schlacht zwischen dem Syfel, also dem sogenannten Verband der sogenannten Kirchenfabriken, und dem Erzbischof zu erinnern („Der gute Hirte als böser Räuber“). So habe der Syfel-Präsident den Erzbischof doch vor kurzem tatsächlich als „Räuber“ geschmäht („Hier haben zwei Parteien entschieden, das Haus eines Dritten zu verkaufen (...) Das nennt man Diebstahl, Enteignung, Beraubung“, wobei die „Syfel-Sikarier“ ihr „bemerkenswert treuloses Verhältnis“ zum Erzbischof ja zuvor bereits „durch die hinterfotzige Verpetzung ihres eigenen Hirten beim päpstlichen Nuntius“ unter Beweis gestellt hätten. Sieht ganz so aus, als würden die Syfel-Mitglieder demnächst exkommuniziert werden.

Und was macht CSV-Chef Spautz? Der singt „nicht die Lieder des Bistums“, wie er gestern im RTL Radio zum Verhältnis CSV-Kirche unterstrich. Nicht, dass Marc Spautz auch noch exkommuniziert wird...