LUXEMBURG
PASCAL STEINWACHS

Grüner Co-Präsident Christian Kmiotek zieht sich zurück - Meris Sehovic kandidiert

Und das Personalkarussell dreht weiter. Nach der LSAP müssen sich nun auch „déi gréng“ einen neuen Präsidenten suchen - in diesem Fall aber nur einen männlichen Co-Präsidenten, setzten die Grünen doch auf eine Doppelspitze und bleibt die weibliche Co-Präsidentin Djuna Bernard in ihrem Amt. So kündigte Christian Kmiotek, der männliche Teil der grünen Doppelspitze auf einer gestrigen Pressekonferenz an - in der entsprechenden Einladung hatte es am Dienstagnachmittag geheimnisvoll geheißen, dass das Thema der Pressekonferenz eine „Annonce importante concernant l’organisation du parti“ sei - , sein Amt auf dem Kongress seiner Partei am 14. März in Diekirch zur Verfügung zu stellen.

Erneuerungsprozess vorantreiben

Er habe sich seine Entscheidung gut überlegt, so Kmiotek, und sein 60. Geburtstag, den er am letzten Montag gefeiert habe, sei eine gute Gelegenheit gewesen, um zu schauen, wie man sein weiteres Leben gestalten wolle. Kmiotek ist Sozialpädagoge und auch als Schauspieler in Theater- und Kinoproduktionen bekannt.

So habe er entschieden, nach sieben Jahren an der Parteispitze Platz zu machen, um den Erneuerungsprozess auch hier voranzutreiben. Es gehe hier darum, „frisches Blut“ an die Parteispitze zu bringen, so dass er hoffe, dass seine junge Co-Präsidentin Djuna Bernard (27) im März einen genauso energischen und inspirierenden Co-Präsidenten bekomme, wie sie einer sei. Wie gestern zu erfahren war, soll der 28-jährige Meris Sehovic bereits seine Kandidatur eingereicht haben. Dieser war trotz seines jungen Alters schon mal die rechte Hand des damaligen Europaabgeordneten Claude Turmes und war einer der beiden Spitzenkandidaten bei den letzten Europawahlen. Weitere Kandidaturen sind nicht auszuschließen...