LUXEMBURG
HERO

Autojumble 2020 zog zahlreiche Fans in die Luxexpo - Mini im Mittelpunkt

Der Mini wurde im vergangenen Jahr 60. Unter vielen Verkaufsbezeichnungen wurde dieses Kultauto millionenfach bis zum Herbst 2000 gebaut. Beim diesjährigen Autojumble in den Hallen der Luxexpo widmete die „Lëtzebuerger Oldtimer Federation“ denn auch dem von Sir Alec Issigonis entwickelten Kleinwagen eine bemerkenswerte Sonderausstellung.

Serienautos und Sondermodelle standen in einem eigenen Display in Reih und Glied. Zusätzlich hatte der Veranstalter Paddy Hopkirk nach Luxemburg eingeladen. Der Brite hat Motorsportgeschichte geschrieben; gewann er doch mit Harry Liddon zusammen 1964 die Rallye Monte-Carlo auf einem Mini Cooper S. Im darauffolgenden Jahr ist Hopkirk übrigens mit einem Mini am Start des „1er Slalom pour la Coupe d’Europe d’Ecuries“ auf dem „Glacis“ gewesen. Der 86-jährige Brite erfüllte denn auch geduldig jeden Autogrammwunsch und stand am Samstagnachmittag sowie am Sonntagmorgen für Fotos bereit. Im Rahmen der Sonderausstellung stellte der Franzose Olivier Mescolini sein Buch „La légende Mini“ vor. Am Stand der Stroossen-Klassik a.s.b.l. konnte man Jean-Claude Andruet antreffen. Der Franzose (Landesmeister 1965, 1970, 1972, Europameister 1970) ist einer der bekanntesten Alpine A110-Rallyefahrer überhaupt.

Roadbooklesen und alternative Kraftstoffe

Doch auch bei den 24h Le Mans ist er über Jahre hinweg am Start gewesen. 1981 sind Andruet - „Biche“ (Ferrari 308 GTB) lange Zeit bei der Rallye Madeira, einem EM-Lauf, in Führung gelegen, doch am Ende ging der Sieg an das Luxemburger Duo Aly Kridel-Paul Dunkel auf Ford Escort BDA. Zurzeit werden Gespräche geführt, dass Andruet am 9. Mai am Start der European Classic Car Tour der Stroossen-Klassik a.s.b.l. sein wird. An beiden Veranstaltungstagen standen Vorträge zum Roadbooklesen für Anfänger sowie zum Thema Alternative Kraftstoffe auf dem Programm. Der Autojumble ist auch das
Frühlingserwachen der Luxemburger Oldtimerszene nach den langen Wintermonaten. Und viele Vereine ließen es nicht an Einfallsreichtum missen, um sich
darzustellen. Den Schlusspunkt des Autojumble 2020 bildete die Versteigerung eines Renault R4F4 zu Gunsten des SOS Kinderdorf Mersch; über Jahre hinweg war der kleine Franzose in minutiöser Kleinarbeit von ein paar Enthusiasten neu aufgebaut worden.