LUXEMBURG
INGO ZWANK

Aber bitte warten: Minister Claude Wiseler stellt „EU-Führerschein im Scheckkarten-Format“ vor

Zeigen Sie bitte Ihren Führerschein“ - jetzt neu im Scheckkarten-Format: Ab dem 19. Januar werden die Luxemburger sich an ein neues Führerscheinformat gewöhnen müssen - eine neue Scheckkarte hält Einzug in die Brieftaschen. Anlass für die Einführung des neuen Führerscheins ist die Umsetzung der europäischen Richtlinie 2006/126/EG, der so genannten dritten EG-Führerscheinrichtlinie (das Journal berichtete bereits ausführlich hierüber).

„Ziel dieser Richtlinie ist es insbesondere, das Nebeneinander unterschiedlicher nationaler Regelungen und der mehr als 110 verschiedenen Führerscheine in Europa zu beenden. Um die Verkehrssicherheit innerhalb der Europäischen Union zu verbessern, beinhaltet die Richtlinie unter anderem Regelungen zum Schutz gegen Fälschungen, zu ärztlichen Untersuchungen und zu den Mindestvoraussetzungen für die Erteilung einer Fahrerlaubnis“, so der Minister gestern bei der Vorstellung des Neuen, der nun auf 15 Jahre befristet ist. Nach Ablauf dieser Gültigkeit muss ein neuer Führerschein ausgestellt werden. Diese Regelung dient insbesondere der Aktualisierung von Namen sowie des Lichtbildes. Die wesentlichen Änderungen sind die Einführung eines Führerscheins für Mopeds (Klasse AM), die Änderung der Definition Klasse A 1 (Leichtkraftrad), Einführung eines Führerscheins der Klasse A 2, Änderung der Definition der Klasse A, der stufenweise Zugang bei den Zweiradklassen und auch die Änderung der Definition Klasse B (Pkw) und weiterer Fahrerlaubnisklassen. Inhaber einer Fahrerlaubnis, die bis zum 18. Januar 2013 erteilt worden ist, dürfen ab dem 19.01.2013 zusätzlich zum bisherigen Umfang ihrer Fahrerlaubnis auch Fahrzeuge führen, die vom neuen Umfang der jeweiligen Klasse erfasst sind.

„Da es etwas dauert, die neuen Führerscheine zu produzieren (rund zwei Tage), gibt es bei bestandener Führerscheinprüfung einen vorläufigen Führerschein, der zehn Tage gültig ist“, so Wiseler. Auf freiwilliger Basis kann man nun für 12 Euro seinen alten gegen einen neuen Führerschein beim Service des permis de conduire (Kalchesbruck) auf Antrag (plus Foto) tauschen, doch der Minister bittet die Verkehrsteilnehmer, nicht alle sofort einen neuen Schein zu beantragen, „man kann sicher noch etwas warten, zumal der alte Schein ja nicht ungültig wird.“ Bis 2033 sollen alle alten Scheine ersetzt sein.Alle weiteren Informationen (auch zu den neuen Klassen) findet man auf www.mt.public.lu