LUXEMBURG
LJ

Dritte Springbreak-Messe im Beisein des Großherzogs eröffnet

Bereits am gestrigen Mittag eröffnete die dritte Springbreak-Messe in der Luxexpo gestern ihre Pforten und zog bereits erste Besucher mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Gastronomie- und Freizeitangebot an. Der offizielle Startschuss erfolgte allerdings erst um 17.00 im Beisein des Großherzogs, des Finanzministers Pierre Gramegna, des Mittelstands- und Tourismusministers Lex Delles, sowie zahlreicher Gäste aus allen Sparten, die sich bis Sonntagabend beim Messe-Event des Frühjahrs zeigen. In seiner Ansprache kam der DP-Politiker auf das Erfolgsmodell Luxemburg zu sprechen, das mehrere Male neu erfunden worden sei und immer neue Ideen und Innovationen benötige. Ideen, die auch aus den rund 30.000 kleinen Unternehmen kommen, die das Rückgrat der luxemburgischen Wirtschaft bilden.

„Immenses Potenzial“

Sein Ministerium sei jedenfalls stets verfügbar, um den Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und sie dazu zu ermutigen, Forschung und Innovation zu betreiben. „Das Potenzial ist immens“, meinte Lex Delles. Besonders auch im digitalen Bereich habe die Regierung Instrumente aufgelegt, um die Entfaltung dieses Innovationspotenzials zu fördern. Das geht trotz öffentlicher Unterstützung immer mit einem Risiko einher, dessen schlimmste Konsequenz die Insolvenz ist. Der Mittelstandsminister will dafür sorgen, dass auch in diesem Fall Unternehmensgründern eine zweite Chance eingeräumt werden kann. Im Rahmen des fünften Aktionsplans für den Mittelstand werden nun die gesetzlichen Grundlagen dafür diskutiert. Ein Riesenpotenzial birgt auch der Tourismus. „Es gibt immer etwas Neues in der Branche“, meinte Delles, dessen Ministerium zum ersten Mal mit einem Stand bei der Springbreak vertreten ist, „wir wollen zeigen, dass man nicht immer weit in die Ferne schweifen muss, um einen tollen Urlaub zu erleben“. Ordentlich was erleben - und das mit allen Sinnen - kann man wie gesagt in den kommenden Tagen in der Luxexpo beim großen Frühlingsevent.