LUXEMBURG
LJ

Würde gerne mal mit Jeff Bezos ein Bier trinken: Claude Strasser

Angelehnt an den berühmten Fragebogen, den einst Marcel Proust ausfüllte, bringt das „Lëtzebuerger Journal“ auch dieses Jahr wieder eine Serie mit Fragen an Persönlichkeiten aus Luxemburgs Wirtschaft. In dieser Ausgabe mit Claude Strasser, Generaldirektor der Post Luxembourg.

Was ist für Sie das höchste Glück?

Gesundheit.

Was das größte Unglück?

Der Verlust eines geliebten Menschen.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Fehler, aus denen man lernt.

Was mögen Sie an sich selbst, was schätzen Sie als Ihre persönlichen Stärken?

Das sollen andere beurteilen…

Was mögen Sie an sich selbst weniger?

Meine Ungeduld.

Was verabscheuen Sie?

Neid und Missgunst.

Welche historische, wissenschaftliche oder künstlerische Leistung oder Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Die Erfindung des Telefons. Kein Scherz!

Was ist Ihr Lebensmotto?

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist (Henry Ford).

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Zeit mit Familie und Freunden verbringen.

Welches Buch lesen Sie gerade oder möchten Sie bald
lesen?

„Was ich noch sagen wollte“ von Helmut Schmidt.

Was hat Sie am meisten geprägt?

Meine Kinder.

Welche drei Gegenstände nehmen Sie mit auf eine einsame Insel?

Ein I-pad, Laufschuhe und eine gute Flasche Wein.

Wer war der Held Ihrer Kindheit?

Mein Großvater.

Mit wem möchten Sie an der Hotelbar ein Bier trinken?

Jeff Bezos.

Und worüber reden?

Über die digitale Zukunft.

Wenn Sie für einen Tag jemand anders sein müssten, wer wollten Sie sein?

Ein Arzt im Einsatz für ‚Ärzte ohne Grenzen‘.

Warum?

Um eine mir fremde Welt zu entdecken.