LUXEMBURG
JEFF KARIER/DANIEL OLY

Huawei packt Smartphone in ein Tablet-Gehäuse

Vor ein paar Jahren waren sieben Zoll noch die durchschnittliche Displaygröße bei den „kleinen“ Tablet-Computern. Heute wäre das ganz und gar winzig! Denn Huawei hat mit dem „Mate 20 X 5G“ ein sagenhafte 7,2 Zoll großes Smartphone im Programm. Die Hosentasche, in die das noch passt, muss erst noch erfunden werden! 17 mal 8 Zentimeter misst der dicke Brocken, der auf topaktuelle Hardware aus dem eigenen Hause setzt: 8 Prozessorkerne mit bis zu 2.6 Gigahertz, 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, 256 Gigabyte Speicherplatz – und nicht weniger als drei Kameras auf dem Rücken. Mit der 5G-Variante hat Huawei zudem ein Modell mit dem neuen Funkstandard im Angebot, den es noch nicht einmal flächendeckend gibt. Richtig zukunftssicher eben. Aber das kostet: Knapp 1.000 Euro verlangt der Hersteller dafür, 100 Euro mehr als beim Modell ohne das 5G-Netz.

tinyurl.com/LuxusPhablet

Lëtzebuerger Journal

Gegen das Chaos | Archivierungsbox mit Scanfunktion

Dokumente zu ordnen und zu archivieren kann eine nervige Sache sein. Die „fileeeBox 2.0“ soll hier Abhilfe schaffen. Das Gadget verfügt über ein durchdachtes Archivierungssystem und funktioniert in Kombination mit der „fileee“-App. Nachdem ein Dokument abfotografiert wurde, filtert die App die wichtigsten Informationen heraus und sortiert das Dokument im Anschluss ganz automatisch. Sogar eine Volltextsuche, ein Schlagwortsystem, zusätzliche Informationen und Sortiermöglichkeiten beherrscht die App. Über eine Aussparung oben auf dem Scanaufsatz der Box können darunterliegende Dokumente dank zusätzlicher Beleuchtung mit dem Smartphone optimal gescannt werden. Nach dem Scannen wird das digitalisierte Dokument einfach unten in der Box, wo bis zu 600 Seiten Platz haben, archiviert. Über eine Farbskala am Rand der Box zeigt die App genau an, wo sich das originale Dokument befindet. Für 49,95 Euro erhältlich.

tinyurl.com/GC-fileee

Lëtzebuerger Journal

Für heiße Nächte | Decke mit Kühleffekt

Bei den hohen Temperaturen ist vor allem das Schlafen ein Problem. Immerhin sollten im Schlafzimmer nicht mehr als 20 Grad herrschen, um gut zu schlafen. Für etwas Abkühlung soll die Selbstkühlende Decke von Elegear sorgen. Sie besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle und ist sehr atmungsaktiv. So wird dafür gesorgt, dass Schweiß und Körperwärme absorbiert und nach außen geleitet werden, wohingegen Luft von der Außenseite aus eindringen kann und so für einen kühlenden Effekt sorgt. Die Decke ist zudem sehr pflegeleicht. Sie kann problemlos mit der Maschine gewaschen werden und trocknet an der Luft besonders schnell. Zudem ist sie relativ kompakt und kann so auch gut unterwegs mitgenommen und platzsparend gelagert werden. Die Decke kann man jedoch auch im Herbst oder Winter gut nutzen. Denn während die eine Seite kühlt, hat die andere Seite eine wärmende Wirkung. Ab rund 35 Euro erhältlich.

tinyurl.com/GC-Elegear