GARNICH/LUXEMBURG
LJ

Die Gemeinde bewirbt sich um den „Europäischen Dorferneuerungspreis 2020“

Die Gemeinde Garnich vertritt in Zusammenarbeit mit der LEADER Region „Lëtzebuerg West“ Luxemburg beim „Europäischen Dorferneuerungspreis 2020“. 26 Teilnehmer aus zwölf verschiedenen Staaten liefern sich einen Wettstreit um den begehrten Europäischen Preis, der 2020 unter dem Motto „Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“ steht. Garnich wurde dafür vom Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung nominiert.

Mit LEADER-Unterstützung

Die Landgemeinde Garnich zählt knapp 2.200 Einwohner, verteilt auf einem Gemeindeterritorium von 2.095 Hektar mit vier Ortschaften: Garnich, Dahlem, Kahler und Hivange. Zusammen mit sechs weiteren Gemeinden der Region ist Garnich ein aktiver Partner in der LEADER-Aktionsgruppe „Lëtzebuerg West“, die für 39.000 Einwohner steht.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Landgemeinden in ihrem Engagement zu bestätigen, zu motivieren und den Erfahrungsaustausch mit anderen ländlichen Kommunen in Europa zu fördern. Veranstalter des Wettbewerbs ist die „Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung“ mit Sitz in Österreich. ARGE steht für Arbeitsgemeinschaft.

Die international besetzte Jury hat – Covid-bedingt mit mehrmonatiger Verspätung – Anfang September mit der mehrstufigen Bewertung begonnen, die in den kommenden Wochen mit Vor-Ort-Besichtigungen ihre Fortsetzung findet. Die Entscheidung fällt voraussichtlich im Frühsommer 2021. Wann und wie die Preisverleihung beim Preisträger von 2018, der oberösterreichischen Gemeinde Hinterstoder, stattfinden kann, hängt von der Corona-Entwicklung ab.

„Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“

Die Mitglieder der Wettbewerbsjury werden alle teilnehmenden Orte besichtigen, ehe im Frühsommer 2021 die Entscheidung fällt. Bewertet wird, wie die jeweilige Gemeinde auf die festgestellten Stärken und Schwächen sowie interne und externe Gefahren und Chancen reagiert hat. Dabei geht es um wirtschaftliche Entwicklung, Schaffung zeitgemäßer sozialer Einrichtungen, Architektur, Siedlungsentwicklung, Ökologie und Energieversorgung, Umgang mit der Digitalisierung sowie um Kultur und Bildung. In gleicher Weise von Bedeutung sind die gewählten Methoden und verfolgten Strategien.

Das Wettbewerbsmotto „Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“ trägt der Tatsache Rechnung, dass jeder Ort, auch die kleinste Siedlung, mit überregionalen, kontinentalen und vielfach auch weltweiten Entwicklungen konfrontiert ist.

Im Sinne des Mottos „Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“ hebt sich die Gemeinde Garnich durch integrative wie nachhaltige Prozesse und Initiativen zur Verbesserung der Lebensqualität in der Gemeinde wie in der Region hervor. Die ausführlichen Bewerbungsunterlagen wurden kürzlich eingereicht und die Jury konnte sich gestern in Garnich und der LEADER Region „Lëtzebuerg West“ ausführlich vor Ort informieren.