LUXEMBURG
DANIEL OLY/JEFF KARIER

Mobiler und kompakter Schneeschieber

Wenn es in den kommenden Wochen noch etwas kälter wird, beginnt wieder das morgendliche Schippen von Schnee und Befreien des Autos von Eis. Denn nicht jeder hat eine Garage für sein Auto. Mit dem mobilen und kompakten Schneeschieber „SnoShark“ soll diese Arbeit beschleunigt und vereinfacht werden. Er kann als Eiskratzer sowie zum Entfernen von großen Schneemassen genutzt werden. An der Oberseite der Schaufel ist ein breiter Eiskratzer integriert. Die gegenüberliegende Seite ist mit einem weichen Schaumstoff überzogen und eignet sich besonders für das Entfernen von lockerem Schnee, ohne dabei das Auto zu zerkratzen. Der Schneeschieber ist in der Länge zwischen 70 und 100 Zentimetern einstellbar, wodurch man auch das Dach von Geländewagen erreichen kann. Außerdem wiegt er nur 900 Gramm. Nach getaner Arbeit kann man den „SnoShark“ in die passende Tragetasche aus recyceltem Plastik packen. So bleibt der Innenraum des Autos sauber. Für 35 Euro kann man den „SnoShark“ vorbestellen.

www.snoshark.com

Lëtzebuerger Journal

Kringel selbstgemacht | Frische Donuts aus dem Toaster

Wer die kleinen Donut-Kringel mag, aber nicht immer wieder Nachschub kaufen möchte, könnte sich für dieses Gadget begeistern lassen: Mit dieser Silikon-Form samt Toaster lassen sich die Donuts nämlich bequem daheim herstellen – herunterdrücken, aufbacken, fertig. Die Form lässt sich leicht aufklappen, befüllen und schließen und verfügt zudem über einen kleinen separaten Griff, mit dem sich die fertigen Donuts aus dem Toaster ziehen lassen, ohne sich die Finger zu verbrennen. Heraus ploppen dann vier kleine Kringel im Mini-Format – perfekt zum Frühstück beispielsweise. Außerdem lassen sich die Formen wie für Silikon gewohnt sehr leicht wieder sauber kriegen. Die Toaster-Kombination verfügt zudem über drei Hitzestufen, die festlegen, wie gut die Donuts durchgetoastet werden sollen. 

tinyurl.com/DonutToast

Lëtzebuerger Journal

Angenehmes Klima | Luft intelligent reinigen

Während der kalten Jahreszeit halten wir uns vor allem innen auf, da es dort schön warm ist. Allerdings leider das Raumklima oft unter dem Heißen. Das Luftreinigungssystem „Wynd“ soll hierbei helfen und unter anderem die Qualität der Luft verbessern. Das System besteht zum einen aus „Wynd Halo“, einem Sensor, der die Qualität der Luft in Bezug auf verschiedene Merkmale misst. Dazu gehören etwa Pollen, Rauch, Smog, Hautschuppen, Chemikalien und Kohlendioxid. Zum anderen aus dem „Wynd Home Purifier“, der die Luft wirklich filtert. Dies wird durch den dreischichtigen Filter möglich, der eine Vielzahl an Schadstoffen aus der Luft filtern kann. „Wynd Halo“ verfügt über fünf individuelle Profile, die für ein an die aktuelle Aktivität angepasstes Raumklima sorgen. Das Geräte kann mit smarten Luftreinigern, Thermostaten, Luftbefeuchtern und Lichtern verbunden werden, um so die idealen Umgebungen bei Allergien, für Babys, um produktiv zu sein, zum Sport treiben und zum Schlafen zu erzeugen. „Wynd“ ist für rund 250 Euro vorbestellbar.  

www.hellowynd.com