LUXEMBURG
SERGE QUAZZOTTI

Besser kennen und optimal verwerten

„Es ist wichtig, dass Unternehmen sich mit dem Thema geistiges Eigentum auseinandersetzen, und es wirkungsvoll in ihre Strategien einbinden. Es ist sogar riskant dieses Thema zu ignorieren: Wenn ein Unternehmen etwa viel Geld in Entwicklungen steckt, sein neues Produkt aber von Konkurrenten genutzt wird und ihm somit Marktanteile verloren gehen, oder es unwissend bestehende Rechte von Dritten verletzt. Um das zu verhindern, erfüllt das Institut den öffentlichen Auftrag, dem Thema des geistigen Eigentums eine Sichtbarkeit in Luxemburg zu geben.

Unsere Hauptaufgabe sehe ich darin, dass wir den Betroffenen die Möglichkeiten geben, das Thema besser zu verstehen und besser umzusetzen. Das betrifft Unternehmen, Forschungseinrichtungen und jeden, der sich mit Patenten, Marken, Designschutz und Urheberrecht auseinandersetzen muss. Daher gibt es eine große Bandbreite an potenziellen Nutzern von unseren Dienstleistungen. Der Grundgedanke ist, dass Unternehmen und andere Nutzer verstehen, dass sie geistiges Eigentum besitzen und dass sie es konkret nutzen können. Firmen gehen mit geistigem Eigentum immer noch sehr verschieden um. Wir treffen fast täglich Leute und Unternehmen, die in Bezug auf den Umgang mit geistigem Eigentum oft auch falsche Vorstellungen haben und informiert werden müssen, da gibt es noch sehr viel Bedarf.

Zur Information nutzen wir verschiedene Kanäle. Zum einem verschiedene Events, wie die jährliche Konferenz am Welttag des geistigen Eigentums, den 26. April und Afterwork-Seminare im Oktober, zum anderen bieten wir verschiedene Schulungen, Coachings für Unternehmer, Start-ups, kleinere und mittlere Unternehmen und eine Helpline, an die man sich mit konkreten Fragen wenden kann. Unsere Rolle ist eine Aufklärungs-und Vermittlerrolle. Wir arbeiten eng mit dem Amt für geistiges Eigentum des Wirtschaftsministeriums zusammen und sehen uns auch als Schnittstelle um Experten von privaten Anbietern und Betroffene in Kontakt zu bringen.

In Bezug auf die Wahrung des geistigen Eigentums haben wir in Luxemburg nicht nur den entsprechenden gesetzlichen Rahmen, sondern auch die Kompetenzen: Schätzungsweise arbeiten zirka 200 Experten in diesem Bereich im Großherzogtum, unter anderem spezialisierte Anwälte und Patentanwälte. Diesen Umstand, dass firmeneigenes geistiges Eigentum in Luxemburg gut aufgehoben ist, müsste man bei der Anwerbung von Firmen mehr betonen. Die Verwertung des geistigen Eigentums sollte Bestandteil der Entwicklung der Wirtschaftspolitik und der verschiedenen Sektoren in Luxemburg sein, denn die Bedingungen sind auf diesem Gebiet in Luxemburg ideal.“

Weitere Informationen unter www.ipil.lu