ADELBODEN Die Luxemburger Meisterschaften im Skisport, die an diesem Wochenende in der Schweiz stattfanden, wurden von einem Namen dominiert: Geoffrey Osch. Der 18-Jährige gewann an den drei Wettbewerbstagen nacheinander alle Titel die zur Verfügung standen: Riesenslalom, Super-G und Slalom. In allen drei Rennen kam Gilles Bock auf den zweiten Platz. Im Super G wurde Christoph Bock Dritter, während im Slalom und im Riesenslalom Geoffrey Oschs jüngerer Bruder Matthieu es auf den dritten Platz schaffte.

Bei den Frauen trumpfte Lucilla Arguello groß auf. Die junge Dame gewann die Rennen in den Riesenslalom- und Slalom-Disziplinen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt ihre Mitfavoritin Catherine Elvinger nicht mehr dabei. Diese gewann bereits am Freitag den Titel im Super-G, verletzte sich beim Training für dieses Rennen allerdings. Da der Schmerz immer schlimmer wurde, ging sie am Samstag für den zweiten Lauf des Riesenslaloms nicht mehr an den Start. Das Slalom gestern ließ sie ebenfalls aus. SL