LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Inter-Actions: Material-Mappe „Impuls“ zum Thema „Geld, Konsum, Werte“ für Grundschüler

Grundsätzlich sind Kinder lernfähiger als Erwachsene, so die Meinung der Verantwortlichen von Inter-Actions, Maria Greindl-Ramirez, Susanna Canaria und Christiane Steffen, die gestern Vormittag ihr Projekt „Impuls“ am Sitz der asbl in Luxemburg-Neudorf vorstellten. Bei Kindern im Grundschulalter (zehn bis zwölf Jahre), so hieß es weiter, „gibt es noch realistische Chancen, Fehlverhalten, von Beginn an mit pädagogischen Mitteln entgegenzuwirken“.

Überschuldung unterbinden

Die Beratungsstelle in Sachen Überschuldung von Inter-Actions hat mit „Impuls“ ein Projekt zur Fortsetzung der im Jahre 2012 durchgeführten Präventionskampagne „Consommer responsable“ gestartet.

Es handelt sich um eine Material-Mappe mit Informationen und praktischen Anwendungen und Ideen zum Thema „Geld, Konsum, Werte“, die sich an Grundschulkinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren richtet. Da eine zielgerechte Finanzerziehung an mehreren Stellen ansetzen soll, möchte die Material-Mappe „Impuls“ anregend und unterstützend sein.

Auf verständliche Art und Weise werden den Kindern die Themen „Geld, Konsum, Werte“ mit praktischen Darstellungen, Informationen, Geschichten und Spielen kindgerecht nahe gelegt. Folgende Schwerpunkte werden unter anderem in der Material-Mappe „Impuls“ behandelt:

Wünsche und Bedürfnisse

Wünsche sind „unbegrenzt“, wie bei der Vorstellung unterstrichen wurde, die zeitlichen, materiellen und personalen Mittel zur Befriedigung der Wünsche allerdings sind „begrenzt“. Darüber hinaus wird den Kindern erklärt, was „preiswert“ bedeutet oder was unter „fair“ gehandelten Produkten zu verstehen ist.

Eigenverantwortlicher Umgang mit Taschengeld

Da Kinder heute über viel Geld - Taschengeld, Geldgeschenke und ähnliches mehr - verfügen, sollen sie lernen, ihre Wünsche und Bedürfnisse nach Wichtigkeit zu beurteilen. Sie sollen lernen, ihr Geld einzuteilen. Auch soll ihnen beigebracht werden, was im Falle von kleinen Geldpannen und -nöten zu tun ist. Auch sollen die Kinder erfahren, dass Essen und Wohnen Geld kosten.

Der Kreislauf des Geldes

Sparen, ausleihen, verleihen, zurückgeben von Geld: Kindern wird der Kreislauf des Geldes nahe gebracht. Sie erfahren, dass Geld ständig in Bewegung ist und ihnen wird ein Einblick in das Kerngeschäft einer Bank gewährt. Auch wird den Kindern erklärt, was „Ausleihen und Verleihen von Geld mit Vertrauen“ zu tun hat.

Clever einkaufen

In diesem Teil der Material-Mappe „Impuls“ wird den Kindern beigebracht, dass es zwischen Werbung und Information zu unterscheiden gilt. Auch lernen sie, wie Werbung funktioniert.

Werte, die stark machen fürs Leben

Die Werte Beziehung, Erziehung und Gelderziehung sollen Kinder fürs Leben stark machen. Wichtig in diesem Zusammenhang sind die vielen Vorbilder, die Kinder in ihrem Umfeld haben: Eltern, Pädagogen in Kindertagesstätten, Schulen oder Jugendtreffs.

Mit Zeichnungen von Kindern

Wie bei der Vorstellung der Material-Mappe „Impuls“ zu erfahren war, wurden die Kinder bei der Verwirklichung der Mappe mit eingebunden. So wurde ein Zeichenwettbewerb organisiert, bei dem die Grundschüler im Alter von zehn bis zwölf Jahren ihre Vorstellungen zum Thema „Geld, Konsum, Werte“ zu Papier brachten. Fünf bei diesem Wettbewerb prämierte Zeichnungen schmücken nun die Registerblätter der Material-Mappe „Impuls“.

Die Material-Mappe „Impuls“, die mit der Unterstützung des Familienministeriums herausgegeben wurde, sei, wie die Initiatoren festhalten, „flexibel für alle Bedürfnisse und Gelegenheiten“. Die Mappe wird allen Interessenten kostenlos zur Verfügung gestellt. Privatpersonen erhalten sie beim „Service d’information et de conseil en matière de surendettement“ (S.I.C.S.) von Inter-Actions in Esch-Alzette (1, rue Helen Buchholtz). Ansprechpartnerin von Inter-Actions für das Projekt „Impuls“ ist Christiane Steffen, Telefon 54 77 24-22.